x
x
x
Ängstlicher Mann versteckt im sitzen seinen Kopf zwischen seinen Beinen
  • Ängstlich sitzt ein Kind auf dem Boden (Symbolbild)
  • Foto: dpa

paidExperten-Tipps: Wie Sie mit Ihrem Kind am besten über Krieg sprechen

Ob sie es nun in Schule hören, beim Mittagessen mit anderen oder auf dem Spielplatz: Viele Kinder wissen, dass mit dem Ukraine-Krieg etwas Schlimmes passiert. Doch wie können Eltern ihnen die Situation erklären – und gleichzeitig keine Angst machen? Ralf Schlüter vom Kinderschutzbund Hamburg gibt Tipps.

Seit Putins Einmarsch in die Ukraine klingelt das Eltern-Telefon des Kinderschutzbundes deutlich öfter als sonst – denn viele Mütter und Väter fragen sich, wie sie am besten mit ihren Kindern über den Krieg sprechen können. Denn ob Eltern es nun wollen oder nicht: Irgendwo haben viele Jungen und Mädchen etwas von den verstörenden Ereignissen aufgeschnappt.

Experte: So spricht man mit Kindern über den Krieg

„Kinder merken die Aufregung und Verunsicherung bei Erwachsenen, wenn zum Beispiel beim Abendbrot über das Thema gesprochen wird“, erläutert Ralf Slüter, Geschäftsführer des Kinderschutzbunds Hamburg der MOPO. Die Expert:innen raten, die Gefühle und Ängste der Kinder ernst zu nehmen und nicht abzuwerten.

DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung


    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar