Menschen gehen auf der Tribüne des Repräsentantenhauses in Deckung.
  • Menschen gehen auf der Tribüne des Repräsentantenhauses in Deckung.
  • Foto: Andrew Harnik/AP/dpa

Eskalation im Kapitol: Die Katastrophe von Washington – eine Schande!

Kommentar –

Niemand kann sagen, dass dies aus heiterem Himmel kam. Es war angekündigt. Es war geplant. Es wurde von höchster Stelle befeuert. Die Hauptstadt der USA versinkt im Chaos. Das Kapitol, Symbol der mächtigsten Demokratie der Welt – belagert von Randalierern. Gestürmt gar. Zerstörung. Es ist der letzte Beweis dafür, dass wir in Zeiten leben, in denen nichts mehr als sicher vorausgesetzt werden kann. Es ist ein beängstigender Moment. 

Das ganze Ausmaß des politischen Verfalls in den USA, verdichtet auf ein paar Momente. Bei der eigentlich nur formalen Bestätigung des Wahlergebnisses im Kongress schwingen Trump-Jünger aufgeblasene Reden und erklären, es gebe Zweifel an der Legitimierung des gewählten Präsidenten Joe Biden.

MOPO-Chefredakteur Maik Koltermann.

MOPO-Chefredakteur Maik Koltermann.

Foto:

hfr

Und draußen schickt die verkommene Karikatur eines Staatsoberhauptes seine verblendeten Truppen in die Schlacht: „Zieht zum Kapitol!“, hat er ihnen gesagt. „Lasst euch das nicht gefallen.“

Donald Trump schwingt die Spiritusflasche statt den Feuerlöscher

Die heiligen Hallen der Demokratie: ungeschützt. Der gigantische Sicherheits-Apparat, den Washington aufzubieten hat: nicht zu sehen. Überrannt. Es ist kaum vorstellbar, dass es nicht interessierte Kreise gegeben hat, die dies zugelassen haben.

Die Debatte wird abgebrochen, es folgen chaotische Stunden. Ein dramatischer Appell Bidens, aufzugeben. Entsetzte Stimmen aus beiden politischen Lagern. Und Trump? Wandte sich am späten Abend in einem Video-Statement an die Angreifer, das er einleitete mit dem erneuten Vorwurf, sein „Erdrutschsieg“ sei ihm „gestohlen“ worden. Statt Feuerlöscher schwingt er die Spiritusflasche.

Die Eskalation in den USA ist ein Warnschuss für Europa

Es ist ein furchtbarer Job, den Biden von Trump übernehmen muss. Er soll ein Land führen, in dem Hunderttausende starben, weil Trump sie sterben ließ. Es ist ein Land, in dem in Kalifornien Sauerstoff-Flaschen Mangelware sind, weil die Covid-Kranken die Kliniken fluten. Es ist ein Land, in dem Millionen hungern, weil sie nicht abgesichert sind. Es ist ein Land, in dem bei vielem nichts mehr zählt, was eine Gesellschaft zusammenhält: gemeinsame Werte. Gemeinsame Fakten. Vertrauen in gemeinsame Institutionen.

Für Europa ist dies ein weiterer Warnschuss. Wir müssen zusammenstehen. Im Gespräch sein. Die Vernunft als Gemeinsamkeit bewahren.

Es gibt nicht viel, auf das wir uns sonst verlassen können.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp