Feuerwehrleute mussten zu schwerem technischen Gerät greifen.
  • Feuerwehrleute mussten zu schwerem technischen Gerät greifen.
  • Foto: Blaulicht-News

„Es muss jemand verletzt sein“: Schwerer Crash auf A7: Personen eingeklemmt – Mega-Stau

Hausbruch –

Auf der A7 in Höhe der Abfahrt Heimfeld hat es am Donnerstagmittag einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen gegeben – zwei Personen mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Der Verkehr staute sich teilweise auf einer Länge von 16 Kilometern.

„Es MUSS jemand verletzt sein“, hatte ein Anrufer der Feuerwehr durchgegeben. Die hatte den Einsatz und das Zitat im Zuge ihres „Twitter-Gewitters“ veröffentlicht – der 11. Februar gilt allgemein als europäischer Tag des Notrufs.

Hamburg: Schwerer Unfall auf der A7 – zwei Personen eingeklemmt

„Wie viele Autos an dem Unfall beteiligt waren, ist noch unbekannt“, teilte ein Polizeisprecher der MOPO mit. Fakt ist: Die Feuerwehr hatte zwei Personen aus einem völlig deformierten Honda befreien müssen. Mit schwerem Gerät schnitten sie durch das Blech, versorgten die Verletzten und brachten sie in Krankenhäuser.

Gegen 14.45 Uhr, rund zwei Stunden nach Unfallbeginn, wurde ein Fahrstreifen in südlicher Richtung wieder freigegeben. Davor hatte es sich auf mehr als 16 Kilometern gestaut, wie ein Sprecher der Verkehrsleitzentrale mitteilte. 

Das könnte Sie auch interessierenVorfahrt genommen, Rotlicht missachtet: Opel kracht in die Deichtorhallen

„Wie lange die Reinigungs- und Aufräumarbeiten andauern, ist noch nicht absehbar“, so der Sprecher. Aber: „Der Stau nimmt langsam ab.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp