x
x
x
In der Neujahrsnacht vergangenen Jahres ereignete sich ein brutaler Überfall auf einen Hamburger. Nun sitzt ein Angeklagter vor Gericht. (Symbolbild)
  • In der Neujahrsnacht vergangenen Jahres kam es im Park zu dem brutalen Überfall. (Symbolbild)
  • Foto: Imago

paidÜberfall im Park: Erst feiern sie wie Freunde, dann wird’s brutal

Leon Z. (24) sitzt neben seinem Anwalt. Er hat glatte, schwarze Haare, die er zu einem Zopf zusammengebunden hat, die Seiten sind rasiert. Z. ist etwa 1,60 Meter groß und nickt mit dem Kopf, als die Anklage verlesen wird. Versuchte schwere räuberische Erpressung, Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion, gefährliche Körperverletzung sowie Unterschlagung, so lautet der Vorwurf der Staatsanwaltschaft.

Der 24-Jährige soll das Opfer Jannis B. (28) gemeinsam mit einem bisher Unbekannten im Wassermannpark in Schnelsen kennengelernt haben. „Wir haben uns gut verstanden und uns dann entschieden, zusammen zu feiern“, sagt das Opfer vor Gericht. Bei einer Tankstelle hätten die drei sich Alkohol gekauft und dann gemeinsam im Park angestoßen. Dann seien da nur noch Erinnerungslücken.