Feuerwehrmänner an der Unfallstelle.
  • Feuerwehrmänner an der Unfallstelle.
  • Foto: Holger Kröger

Entführung vor Europa-Passage: Mann zerrt Ex ins Auto, Freilassung erst nach Stunden

Neustadt –

Unglaubliche Tat in Hamburg: Ein Mann hat am Sonnabend vor der Europa-Passage gehalten, seine Ex-Freundin ins Auto gezerrt, verletzt – und erst nach mehreren Stunden Fahrt wieder freigelassen!

Zu der Tat kam es gegen 22.30 Uhr vor dem Einkaufszentrum am Jungfernstieg/Ecke Ballindamm. Wie die MOPO erfuhr, hielt der Mann erst kurz vor Osnabrück auf dem Seitenstreifen der Autobahn an und stieß die 27-Jährige hinaus. Dann brauste er davon. Mit im Auto: zwei dem Opfer offenbar unbekannte Männer.

Entführung in Hamburg: Mann zerrt Ex ins Auto und verletzt sie mit Schere

Das Opfer wurde von einer Autofahrerin, die auf die verletzte Frau aufmerksam wurde und anhielt, in die Stadt zu einem Bahnhof gefahren. Ab da nahm die Hamburger Polizei ihre Arbeit auf. Zuständig ist die Fachdienststelle für Beziehungsgewaltdelikte der Region Harburg (LKA 183).

Bei dem blauen Auto, in dem die 27-Jährige wiederholt geschlagen und mit einer Schere verletzt wurde, soll es sich um eine ältere Mercedes A-Klasse handeln. „Insbesondere wird auch im bulgarischen Prostitutionsmilieu in Sankt Georg ermittelt“, so ein Polizeisprecher. Die Hintergründe der Entführung sind noch völlig unklar.

Das könnte Sie auch interessieren: Corona in Hamburg! Aktuelle Nachrichten im Newsticker

Aber: Laut Opfer hätte es einige Passanten vor der Europa-Passage gegeben, die die Tat mit ihren Handys aufgenommen haben könnten. Hinweise an: Tel. 428 65 6789. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp