• So wird die Rad-Garage nach der Fertigstellung aussehen. Voraussichtlich ist sie im Frühjahr nächsten Jahres fertiggestellt. 
  • Foto: Hochbahn

Endlich fahrradfreundlicher: Hier entsteht Hamburgs größte Rad-Garage

Eppendorf –

Großartige Nachrichten für Hamburger Fahrradfahrer! Am Freitag wurde in der Kellinghusenstraße die Betonsohle für Hamburgs erstes städtisches Fahrradparkhaus geschüttet. 600 überdachte Fahrradstellplätze mehr – das dürfte Fahrraddiebe ärgern und das Anschaffen eines Fahrrads für den ein oder anderen attraktiver machen.

„Wir freuen uns, dass wir in Hamburg-Nord mit dem ersten Fahrradparkhaus im Hamburger Schnellbahnnetz und den dadurch entstehenden Stellplätzen einen innovativen und wichtigen Beitrag zur Verkehrswende leisten“, so Michael Werner Boelz, Bezirksamtsleiter in Hamburg-Nord. Mit der Fertigstellung rechnet man im Frühjahr nächsten Jahres – rechtzeitig zur Fahrradsaison.

Neuer Inhalt (19)

Bezirksamtsleiter Hamburg Nord, Michael Werner-Boelz (l.), und Senator Anjes Tjarks (r.) vor der Baustelle. Die Betonsohle ist geschüttet, jetzt kann der Bau in die nächste Phase gehen.

Foto:

Hochbahn / K. Angerer

Doch Hamburgs größte Rad-Garage ist nur ein Teil eines umfassenden Projektes für mehr nachhaltige Mobilität in unserer Hansestadt. In der Kellinghusenstraße entsteht nämlich ein Mobilitätspunkt. Neben der Rad-Garage wird noch die Veloroute 13 ausgebaut „die als Ringroute durch die innere Stadt führt, so kann der Bahnhof sicher und bequem mit dem Fahrrad erreicht werden“, erklärt Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende.

Das könnte Sie auch interessieren: „Grüne Lunge“ mitten in der Stadt – So schick wird Niendorfs Wald-Oase 

Auch das Car-Sharing wurde nicht vergessen. Der hvv switch-Punkt an der Kellinghusenstraße wird einer der ersten Standorte sein, die elektrifiziert und über Ladesäulen verfügen werden.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp