• Die Feuewehr war mit mehreren Löschzügen im Einsatz.
  • Foto: Röer

Einsatz in Hamburg: Brand in Wohnung – Bewohner verletzt

Harvestehude –

Mit einem Großaufgebot und dem Notarzt musste die Hamburger Feuerwehr am Donnerstagmittag zu einem Wohnhaus ausrücken. Dort war in einer Küche ein Feuer ausgebrochen. Eine Person wurde dabei verletzt.

Der Notruf ging gegen 10.15 Uhr in der Einsatzzentrale ein. Der Anrufer meldete starken Qualm aus einer Wohnung eines Hauses an der Hochallee.

Weil befürchtet wurde, dass sich noch Menschen in der Wohnung aufhalten, wurde die Alarmstufe erhöht. Zwei Löschzüge, Rettungswagen und der Notarzt rückten an. Rund 25 Retter waren im Einsatz.

Feuer in Hamburg-Harvestehude: Mann erleidet Rauchvergiftung

Wie die MOPO erfuhr, war der Brand in der Küche der Wohnung ausgebrochen. Ein Mann erlitt eine Rauchvergiftung und musste in eine Klinik transportiert werden.

Das könnte Sie auch interessieren: Feuerwehreinsatz in der „Mö“: Plötzlich brannten Akkus und Computer

Den Brand hatten die Retter rasch unter Kontrolle. Wie es zum Ausbruch des Feuers gekommen war, ermittelt nun die Polizei.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp