• Einbrecher (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Einbruch in Hamburg: Täter sucht sich ein extrem dummes Versteck

Nienstedten –

Verdächtige Geräusche: Ein 57-jähriger Hausbewohner aus Nienstedten hat am Freitag die Polizei gerufen, weil er merkwürdige Geräusche hörte. Die Beamten fanden zwei Einbrecher – sie versuchten vergebens, sich hinter einer Säule und in der Dusche zu verstecken.

Der Bewohner des Hauses an der Kanzleistraße befand sich gerade in seinem Keller, als er gegen 17.35 Uhr verdächtige Geräusche aus dem Erdgeschoss wahrnahm. Er rief sofort die Polizei. Als die Beamten anrückten, trafen sie im hinteren Bereich des Hauses auf einen 42-jährigen Mann, der versuchte, sich hinter einer Säule zu verstecken. Der Verdächtige trug Einbruchswerkzeug mit sich und wurde vorläufig festgenommen.

Im Video: 10 Tipps gegen Einbrecher

Einbruch in Nienstedten: Diensthund schnappt Täter

Bei den weiteren Überprüfungen stellten die Polizisten ein aufgehebeltes Balkonfenster im ersten Obergeschoss fest. Zusätzlich hörten sie aus dem darüber liegenden Stockwerk verdächtige Geräusche. Diensthund „Etna“ musste ran und das Haus durchsuchen. Schließlich fand das Tier einen zweiten Mann. Der 52-Jährige versuchte, sich in einer Dusche zu verstecken. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen und die Verdächtigen einem Haftrichter zugeführt. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp