• Die demolierten Autos auf der Kreuzung am Dammtorbahnhof.
  • Foto: Blaulicht-News

Ein Schwerverletzter: Kreuzungs-Crash in Hamburg gibt Polizei Rätsel auf

Rotherbaum –

Bei einem schlimmen Unfall ist in der Nacht zu Sonnabend ein Mann schwer verletzt worden. Zwei Autos sind am Dammtorbahnhof auf dem Theodor-Heuß-Platz zusammengekracht, offenbar war einer der Wagen bei Rot gefahren – das bestreiten aber beide Autofahrer! Jeder behauptet, dass die Ampel für ihn grün gezeigt habe.

Es war kurz vor Mitternacht, als es auf der Kreuzung am Theodor-Heuß-Platz gewaltig krachte. Ein Opel und ein Audi fuhren ineinander, für den 71-jährigen Fahrer des Opel endete der Crash im Krankenhaus. Er wurde schwer verletzt. Der Audi-Fahrer (21) hatte Glück. Er überstand den Unfall unverletzt.

Hamburg: Kreuzungs-Crash stellt Polizei vor Rätsel

Nun steht die Polizei vor einer schwierigen Aufgabe. Fest steht, dass der Unfall nur passieren konnte, weil einer der Fahrer über rot gefahren sein muss – doch beide Autofahrer behaupten, dass sie bei grün gefahren seien.

Der Verkehrunfalldienst hat die Ermittlungen übernommen und wird zur Klärung wohl auf Material der dortigen Überwachungskameras zurückgreifen müssen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp