• (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Drogenrazzia in Hamburg: Dealerin kommt aus Knast – und muss direkt wieder hin

Rahlstedt –

Eine heiße Spur führte Hamburger Drogenfahnder zuletzt nach Rahlstedt – mit Erfolg. Hier stürmten die Beamten am frühen Donnerstagmorgen zwei Wohnungen, deren Mieterinnen in Verdacht standen, mit Drogen zu handeln. Eine der Frauen kam vor den Haftrichter.

Die Drogenfahnder schlugen in den frühen Morgenstunden zu und durchsuchten zwei Wohnungen am Soreneck. Zunächst wurden die Beamten bei einer 36-Jährigen in der Wohnung fündig und stellten 60 Gramm Amphetamin, Kokain und Marihuana sicher.

Drogenrazzia in Hamburg-Rahlstedt

Während der Durchsuchung ergaben sich für die Beamten Hinweise darauf, dass die 36-Jährige eine Komplizin (32) hat. Im gleichen Haus, nur zwei Etagen höher. Auch hier durchsuchten die Drogenfahnder die Wohnung. Und auch hier wurden sie fündig. 30 Gramm Aphetamin, 250 Euro mutmaßliches Dealergeld und szenetypisches Verpackungsmaterial.

Das könnte Sie auch interessieren: Wie Corona den Drogenkonsum verändert

Weil die 32-Jährige der Polizei wegen Drogendelikten bekannt war und erst kürzlich aus der Untersuchungshaft entlassen wurde, kam sie erneut ins Gefängnis. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp