• Feuerwehrmänner an der Unfallstelle.
  • Foto: Holger Kröger

Drogenfahrt in Hamburg: Polizei zieht Biker aus dem Verkehr

Hamm –

Was für ein Wahnsinn: Polizisten stoppten am Montagvormittag am Hammer Deich/Ecke Luisenweg einen Motorradfahrer (40). Bei der Überprüfung von Fahrer und Maschine stellten die Beamten dann eine ganze Reihe von Verstößen fest. Der Biker musste mit auf die Wache, seine Maschine wurde sichergestellt.

Die Beamten der Verkehrsdirektion Süd waren rund um die Süderstraße unterwegs, als ihnen der ein Motorradfahrer auf seiner „Aprilla“ auffiel. Sie stoppten den Biker auf seiner getunten Maschine und überprüften die Personalien. Dabei stellten die Polizisten fest, dass er keinen Führerschein hatte. Der war ihm zuvor wegen Fahrens unter Drogen abgenommen worden.

Außerdem waren die Kennzeichen gefälscht und die Fahrgestellnummer des Motorrad herausgeschliffen. Zu allem Überfluss stand der Biker offenbar auch unter Drogen.

Das aufgemotze Motorrad wurde sichergestellt, der Fahrer kam auf die Wache. Hier wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Dem Biker erwarten mindestens ein empfindliches Bußgeld und ein anhaltendes Fahrverbot.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp