• Der Hamburger Moderator und Notfallsanitäter Tobi Schlegl ist zur Zeit als Seenotretter im Mittelmeer im Einsatz.
  • Foto: picture alliance/dpa

Dramatischer Appell von Tobi Schlegl: „Wir haben hier ein Baby an Bord. Handeln Sie!“

Mit einem dramatischen Appell an Bundesaußenminister Heiko Maas meldete sich am Dienstag Tobi Schlegl von der „Sea-Eye 4“. Über seinen Twitter-Account ließ der Notfallsanitäter verlauten, dass man über 400 Menschen in Seenot, darunter ein Baby, gerettet hätte und nun auf der Suche nach einem sicheren Hafen sei.

Der frühere Hamburger Fernsehmoderator und Rettungssanitäter hatte erst vor gut einer Woche den Rettungswagen gegen den Seenotretter „Sea-Eye 4“ getauscht, der vor der Küste Libyens unterwegs ist.

Tobias Schlegl appelliert an Heiko Maas: „Handeln Sie!“

Am Dienstag twitterte der 43-Jährige verzweifelt: „Lieber Heiko Maas, die ,Sea-Eye 4′ hat über 400 Menschen in Seenot gerettet. Darunter u.a. ein acht Monate altes Baby.“ Die Menschen seien erschöpft und seekrank und man erwarte schlechtes Wetter, berichtete Schlegl. „Wir fahren unter deutscher Flagge und brauchen einen sicheren Hafen.“  

Der Appell an Bundesaußenminister ist klar formuliert „Handeln Sie! Danke.“ Der Tweet des Seenotretters wurde mittlerweile mehr als 1000-mal geteilt. (alu)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp