Feuerwehrmänner an der Unfallstelle.
  • Feuerwehrmänner an der Unfallstelle.
  • Foto: Holger Kröger

Drama in Hamburg: Tochter (22) von eigener Familie eingesperrt

Barmbek-Süd –

Familien-Drama in Hamburg: Weil die libanesischstämmigen Eltern offenbar nicht mit dem Lebensstil ihrer Tochter einverstanden waren, sollen sie die 22-Jährige nach der Arbeit in ihrem Zimmer eingesperrt haben. Am Sonntag dann die Eskalation: Laut Polizei soll ihre Mutter sie „mit einem spitzen Gegenstand“ verletzt haben, auch ihr Vater und ihre Brüder sollen bei der Attacke dabei gewesen sein.

Mit „oberflächlichen Verletzungen an der Schulter“, so beschreibt es die Polizei, schleppte sich die junge Frau aus einem Fenster der Erdgeschosswohnung an der Von-Essen-Straße. „Hilfe, Hilfe!“, soll sie geschrien, um Beistand anwesender Fußgänger gebeten haben. Mehrere riefen daraufhin die Polizei.

Hamburg: Familie sperrt Tochter ein – Polizei rettet sie

Und die kam offenbar gerade noch rechtzeitig: Beamte als auch Passanten sollen von den dazu geeilten Brüdern – 19 und 21 Jahre – „aggressiv“ bedroht worden sein. Die jungen Männer, die Mutter (44) und der Vater (53) wurden festgenommen. Ihre Tochter kam ins Krankenhaus. Später brachte die Polizei sie an einen der Familie unbekannten Ort.

Seit Freitag war die 22-Jährige laut Polizei in familiärer Gefangenschaft. Die genauen Hintergründe sind unklar. Auch ihr Vater und ihre Brüder sollen sie am Wochenende bedroht haben – mit Messer in den Händen. Warum die Mutter ihre Tochter angriff, ob es einen eskalierten Streit gab, ist unklar. Die Kripo ermittelt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp