Das Unglück ereignete sich nahe des S-Bahnhofs Othmarschen.
  • Das Unglück ereignete sich nahe des S-Bahnhofs Othmarschen.
  • Foto: picture alliance/dpa

Drama bei Fahrkartenkontrolle: Frau springt ins Gleisbett und berührt Stromschiene

Othmarschen –

Die Tarifüberschreitung ihrer Fahrkarte endete für eine Frau am Dienstagmorgen beinahe tödlich: Als Kontrolleure sie erwischten und man gemeinsam am Bahnhof Othmarschen ausstieg, geschah das Entsetzliche.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei mitteilte, wurde die 49-Jährige zwischen den Stationen Bahrenfeld und Othmarschen in der S-Bahn ohne gültigen Fahrschein angetroffen. Die Kontrolleure baten die Frau, gemeinsam am Bahnhof Othmarschen auszusteigen, um ihre Personalien überprüfen zu können. Dabei zeigte sich die Frau uneinsichtig und wurde aggressiv.

Hamburg: Frau springt ins Gleisbett

Plötzlich sei sie über den Bahnsteig gelaufen und in das Gleisbett gesprungen. Hier setzte sich sich auf die Gleise. Dabei verlor sie das Gleichgewicht, fiel nach hinten und berührte die Stromschiene. Die darüber informierte Bundespolizei veranlasste eine Streckensperrung und alarmierte die Feuerwehr. Ein Notarzt versorgte die Frau. Danach kam sie in eine Klinik.

Das könnte Sie auch interessieren: Mann fällt ins Gleis und stirbt

Aus aktuellem Anlass warnt die Bundespolizei vor leichtsinnigem Verhalten auf Bahnanlagen. Oftmals bringen sich die Menschen nicht nur selbst in Lebensgefahr, sondern gefährden durch ihr Verhalten auch andere Personen (Retter, Triebfahrzeugführer, Fahrgäste). Die Stromschienen führen 1.200 Volt Gleichstrom. Eine Berührung ist lebensgefährlich und endet oftmals tödlich.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp