• Das Dach des Wagens musste aufgeschnitten werden, um die eingeklemmte Insassin zu befreien.
  • Foto: Florian Sprenger

Drama auf der B77: Insassen nach schwerem Unfall eingeklemmt

Brinjahe –

Den Einsatzkräften bot sich ein dramatisches Bild: Bei einem Unfall auf der B77 bei Brinjahe (Kreis Rendsburg-Eckernförde) wurden in beiden verwickelten Fahrzeugen Insassen eingeklemmt. Für mehrere Stunden musste die Bundesstraße gesperrt werden.

Am Montagvormittag kam es auf der B77 bei Brinjahe zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Fahrzeuge stießen gegen 10.35 Uhr aus noch ungeklärter Ursache frontal zusammen. Für die Einsatzkräfte stellte sich ein dramatisches Bild dar – in beiden Fahrzeugen waren noch Insassen eingeklemmt.

Das könnte Sie auch interessieren: A24 bei Hamburg – Reh ausgewichen – Auto knallt in Leitplanke

Eine 54-Jährige wurde in ihrem Golf so stark eingeklemmt, dass das Dach des Kleinwagens aufgeschnitten werden musste, um sie schonend zu befreien. Die Frau wurde mit einem Rettungshubschrauber mit schweren Verletzungen in das Westküstenklinikum nach Heide eingeliefert.

Der 66-jährige Insasse des zweiten Wagens musste ebenfalls mit einem hydraulischen Rettungsgerät befreit werden. Er kam anschließend mit schweren Verletzungen ins Rendsburger Krankenhaus. Ein Denkra- Sachverständiger wurde für die Unfallrekonstruktion an die Einsatzstelle beordert. Mehr als 30 Helfer der Freiwilligen Feuerwehren Brinjahe und Rendsburg waren im Einsatz. (mp)

 

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp