x
x
x
Waltraud Pulkenat (95) testet den autonomen digitalen Blindenhund im Garten der Seniorenresidenz Augustinum Hamburg.
  • Waltraud Pulkenat (95) testet den autonomen digitalen Blindenhund im Garten der Seniorenresidenz Augustinum Hamburg.
  • Foto: Florian Quandt

paidEr fährt ganz von allein: Seniorinnen testen autonomen Blindenhund

„Oh, es geht ja schon los!“, sagt Waltraud Pulkenat lachend, während sie sich an dem digitalen Blindenführhund festhält und ihm langsam folgt. Die 95-Jährige testet zusammen mit zwei anderen Bewohnerinnen der Augustinum Seniorenresidenz (Ottensen) das autonome Fahrzeug, das von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) entwickelt wurde. Ein paar Schwachstellen hat das Gerät allerdings noch.

Schritt für Schritt bewegt sich Waltraud Pulkenat durch den Garten der Seniorenresidenz direkt an der Elbe. Dabei hält sie sich mit beiden Armen an dem „Shared Guide Dog“ fest. Dieser ist weiß, schwer – und sieht vor allem nicht aus wie ein Hund, sondern wie ein überdimensionierter Rollator. „Der ist aber langsam!“, beschwert sich die 95-Jährige. „Ich kann wirklich noch ein wenig schneller gehen!“

Ottensen: Seniorinnen testen digitalen Blindenführhund