Hafencity
  • Die HafenCity ist bisher eher nicht besonders grün, das könnte sich bald ändern.
  • Foto: picture alliance/dpa/Daniel Bockwoldt

Hamburg: Dieser Stadtteil soll grüner werden

Hamburg braucht Wohnraum, dafür wird auch in HafenCity gebaut. Bislang ist der Stadtteil allerdings nicht besonders grün. Damit sich das ändert und dort keine Betonwüste entsteht, wollen SPD und Grüne am Mittwoch einen entsprechenden Antrag in die Bürgerschaftssitzung einbringen.

SPD und Grüne loben in ihrem Antrag „Stadtteil HafenCity: Bürger:innen-Engagement für Steigerung der Biodiversität nutzen“ zunächst die positive Entwicklung der HafenCity – von einem überwiegend wirtschaftlich genutzten Stadtteil zu einem Ort, der sich durch einen Nutzungsmix aus Wohnen, Büro, Handel, Schulen, Kitas, Kultur, Freizeit und Tourismus auszeichnet. „Im Vergleich zu anderen Hamburger Stadtteilen wurde mit viel technischem Aufwand auf ein gutes Zusammenspiel der hafentypischen Merkmale von Land- und Wasserflächen geachtet“, heißt es in dem Antrag.  

Die HafenCity soll grüner werden

Allerdings habe diese positive Entwicklung auch die Immobilienpreise in die Höhe getrieben. „Vor diesem Hintergrund war und ist es ein besonderes politisches Anliegen von Rot-Grün, dass im östlichen Teil der HafenCity öffentlich geförderter Wohnraum im Fokus steht.“

Es geht in dem Antrag aber eben auch um die Idee von einem „Grünen Hafen“ und wie die realisiert werden kann. Also um Fragen wie diese: Wo sind Grünflächen möglich? Können Hochbeete angelegt und gepflegt werden? Gibt es die Möglichkeit für Urban Gardening? Und wie kann man die Bürger:innen einbeziehen?

Rot-Grün fordert in dem Antrag, den sie am Mittwoch in die Bürgerschaftssitzung einbringen wollen, dass geprüft werden müsse, „ob und wo in der HafenCity die Förderung biodiverser Grünräume temporär sowie dauerhaft, etwa durch Nachpflanzungen, möglich ist.“ Dabei sollen eben auch Hochbeete, Patenschaften für Grünbereiche und die Begrünung von Balkonen und Loggien durch die Bewohner:innen eine Rolle spielen. Die Bewohner:innen zeigten demnach eine hohe Bereitschaft, die Grünräume in ihrem Stadtteil künftig zu fördern und zu erhalten. 


Der Newswecker der MOPO

Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Das könnte Sie auch interessieren: Mit 27! Er wird Hamburgs wichtigster Umweltschützer

Rot-Grün schwebt ein konkreter „Maßnahmenplan zur Förderung biodiverser Grünstrukturen auf den öffentlichen Freiflächen in der HafenCity“ vor – und will wissen, ob etwa im Bereich Baakenhöft ein größerer öffentlicher Raum entstehen kann, der auch zur temporären oder dauerhaften Nutzung „für biodiverse Maßnahmen, stadtteilbezogene Initiativen und Projekte“ Platz bietet. (cnz)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp