• Feuerwehr- und Polizeikräfte am Streifenwagen.
  • Foto: Röer

Diensthund mit im Polizeiauto: Mercedes kracht gegen Streifenwagen – zwei Verletzte

Schwerer Crash in Hamburg: Ein Mercedes ist am Donnerstagabend an der Süderstraße einem Streifenwagen der Polizei seitlich reingefahren. Die Fahrer beider Autos mussten nach kurzer Behandlung vor Ort ins Krankenhaus.

Laut Angaben der Polizei war ihre Kollegin, eine Hundeführerin, stadtauswärts unterwegs – im Wagen soll sich auch ihr Diensthund Rasty befunden haben. Der Mercedesfahrer wollte aus dem Luisenweg kommend in die Süderstraße abbiegen, übersah dabei aber offenbar den herannahenden Streifenwagen – es kam zur Kollision.

Hamburg: Mercedes kracht gegen Streifenwagen – zwei Verletzte

Der Mercedes wurde durch den Aufprall förmlich weggeschoben, krachte zusätzlich noch in ein geparktes Auto am Straßenrand. Der Fahrer erlitt schwere Verletzungen, kam mit einer Trage zunächst in einen Rettungswagen, dann in eine Klinik.

Dort hin ging es zwischenzeitlich auch für die Polizistin, die allerdings nur leicht verletzt wurde. Nach MOPO-Informationen wurde sie mit Kopfschmerzen und Schulterblessuren noch in der Nacht wieder entlassen. Diensthund Rasty blieb bei dem Unfall unversehrt.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp