Der Dieb hatte teures Chanel Parfum gestohlen. Symbolfoto
  • Der Dieb hatte teures Chanel Parfum gestohlen. Symbolfoto
  • Foto: dpa

Diebstahl in Hamburg: „Chanel“-Dieb landet in U-Haft

St. Georg –

Sein Hang zu teuren Düften wurde ihm zum Verhängnis. Bundespolizisten schnappten am Hamburger Hauptbahnhof einen Parfumdieb. Als die Beamten die Personalien des Langfingers überprüften, machten sie eine Entdeckung.

Wie ein Sprecher der Bundespolizei der MOPO bestätigte, ereignete sich der Vorfall am Sonntagmittag in der Douglas Filiale am Hamburger Hauptbahnhof. Dort hatte der Detektiv den Langfinger dabei erwischt, wie er Parfum im Wert von 128 Euro einsteckte und den Laden ohne zu bezahlen verlassen wollte.

Die vom Ladendetektiv alarmierte Bundespolizei rückte mit zwei Beamten an und konnten den Täter stellen. Bei ihm fanden sie das teure Chanel-Parfum. Einen Kassenbon hatte er nicht. Bei der Personalienüberprüfung stellten die Polizisten dann fest, dass ein Haftbefehl wegen Diebstahl gegen den Mann ausgeschrieben war. Er hatte eine Geldstrafe nicht bezahlt.

Das kam dem Dieb teuer zu stehen. Er kam in U-Haft und muss dort die Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen absitzen.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp