(Symbolfoto)
  • (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance/dpa

Diebisches Quartett: Teenies klauen Paketauto – aus kuriosem Grund

Nach dem Diebstahl eines Paketautos in Lüneburg ist am Donnerstag in Nordhausen (Thüringen) gegen zwei von vier Verdächtigen Haftbefehl erlassen worden. Offenbar wollten Sie damit nach Hamburg umziehen.

Dabei handelt es sich um einen 21- und einen 18-Jährigen. Der 18-Jährige aus dem niedersächsischen Lüneburg sei bereits auf Bewährung gewesen, die nun widerrufen worden sei, teilte die Polizei mit. Der andere 18 Jahre alte Verdächtige wurde demnach vorerst freigelassen, einen 15-Jährigen aus Lüneburg hätten dessen Eltern abgeholt.

Umzug nach Hamburg mit geklautem Paketauto geplant

Dem Quartett wird vorgeworfen, es hätte mit dem gestohlenen Wagen eines Paketdienstes den Umzug des 21-Jährigen von Nordhausen nach Hamburg bewerkstelligen wollen. Der 15-Jährige und ein 18-Jähriger hätten geplant, die Möbel in den Transporter zu laden, den Umzug über die Bühne zu bringen und das Fahrzeug anschließend zurückzubringen. Als weiteren Helfer habe der 21-Jährige einen 18-Jährigen hinzugeholt.

Das könnte Sie auch interessieren: Juwelen-Diebstahl in der Hamburger City

Das Fahrzeug war jedoch der Polizei in Nordhausen aufgefallen. Der noch mit Paketen beladene Transporter stand in der Nacht zum Mittwoch vor dem Wohnhaus des 21-Jährigen, der wie die drei weiteren Tatverdächtigen festgenommen wurde. In seiner Wohnung wurden eine Jacke des Postunternehmens sowie gefälschte Dokumente entdeckt. (dpa/mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp