Leonie Wulfers bei der Deutschen Meisterschaft im Golfen.
  • Leonie Wulfers ist deutsche Meisterin im Golfen. Dafür hat sie hart trainiert.
  • Foto: privat/hfr

Die deutsche Meisterin im Golfen kommt aus Hamburg

Für Leonie Wulfers (18) ist ein Traum in Erfüllung gegangen. Man kann ihr breites Grinsen am Telefon förmlich hören. Vergangene Woche ist die Schülerin vom Gymnasium Hochrad (Othmarschen) in ihrer Altersklasse deutsche Meisterin im Golfen geworden. Dafür hat sie hart gekämpft – und sie will noch höher hinaus.

Leonies Erfolgsgeschichte begann bereits im Alter von acht Jahren. Ihr Vater, selbst Golfer, nahm das sportbegeisterte Mädchen mit zum Kindertraining. „Es hat mir direkt großen Spaß gemacht. Mir wurde schnell klar, dass ich das auch gern professionell machen würde“, berichtet Leonie.


Starten Sie bestens informiert in Ihren Tag: Der MOPO-Newswecker liefert Ihnen jeden Morgen um 7 Uhr die wichtigsten Meldungen des Tages aus Hamburg und dem Norden, vom HSV und dem FC St. Pauli direkt per Mail. Hier klicken und kostenlos abonnieren.


Papa Markus ist immer an Leonies Seite

Für dieses Ziel arbeitete die ehrgeizige Schülerin hart, sie trainierte immer häufiger – irgendwann sogar jeden Tag. Immer an ihrer Seite: Ihr Papa Markus Wulfers, der sie zu jedem Turnier begleitet.

Das könnte Sie auch interessieren: Katar und die Taliban – wo steht der Gastgeber der WM 2022?

Das tut er auch heute noch, auch wenn er dafür mittlerweile längere Fahrtzeiten in Kauf nehmen muss. Denn für ihren Traum von einer Profisport-Karriere ist die 18-Jährige ganz allein von Münster nach Hamburg gezogen. Durch die Kooperation des Gymnasium Hochrad mit dem Hamburger Golfclub Falkenstein boten sich in der Hansestadt viel bessere Trainingsmöglichkeiten für Leonie.

Beim Golfsport lernt Leonie auch fürs Leben

Drei wichtige Eigenschaften hat die junge Schülerin beim Golfen erworben: Disziplin, Geduld und Konzentration. Diese würden ihr auch im Alltag helfen, erzählt Leonie: „Bevor ich richtig mit dem Golfen angefangen habe, war ich eher mittelmäßig in der Schule. Aber bei dem Sport habe ich so viel gelernt und bin gewachsen, sodass ich auch eine bessere Schülerin wurde.“

Disziplin braucht man auch, um jeden Tag so viel leisten zu können wie Leonie: Der Schulunterricht und das anschließende Training beschäftigen sie bis in die Abendstunden, für andere Hobbys bleibt keine Zeit. Das Gute: Die meisten ihrer Freundinnen sieht sie beim Training, weil sie ebenfalls Golf spielen.

Nach dem Abitur will Leonie nach Amerika gehen und weiter an ihrem Traum von einer Karriere als Golfprofi arbeiten. Das Stipendium für ein College hat sie schon in der Tasche. Nach dem Studium, das Golf-Theorie und -Praxis vereint, hat Leonie beispielsweise die Möglichkeit, Golflehrerin zu werden. „Aber erst möchte ich als Profi durchstarten und noch mehr Turniere gewinnen!“, sagt die 18-Jährige.

Markus und Leonie Wulfers nach ihrem Sieg bei der Deutschen Meisterschaft im Golfen.
Papa Markus ist von Anfang an immer an Leonies Seite.

All das tut Leonie aber nicht nur für sich, sondern vor allem für ihre Eltern. „Sie unterstützen mich so sehr und tun alles für mich“, sagt die junge Schülerin voller Dankbarkeit. „Sie sollen auch sehen, dass es sich gelohnt hat.“

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburgs neue Box-Hoffnung: 2,04-Meter-Riese war früher Handballer

Nach dem Sieg bei der deutschen Meisterschaft lagen sich Leonie und Markus Wulfers dann in den Armen. Da konnte auch der stolze Papa seine Tränen nicht mehr zurückhalten.  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp