• Schutzschirme bleiben aufgespannt - Wirtschaftssenator Michael Westhagemann und Andreas Dressel, Finanzsenator (von links)
  • Foto: imago/Chris Emil Janßen

Hamburg: Corona-Schutzschirm für Firmen bleibt aufgespannt

Gute Neuigkeiten für Hamburger Unternehmen: Wirtschafts- und Finanzbehörde halten den Hamburger Corona Schutzschirm weiter aufgespannt. Der Corona Recovery Fonds (CRF), aus dem Mittelständler nun sogar jeweils bis zu 1,8 Millionen Euro stille Beteiligungen erhalten können, wurde bis zum 31. Dezember verlängert – und um weitere 100 Millionen Euro aufgestockt.

„Unsere Zusage gilt: Der Hamburger Corona Schutzschirm bleibt aufgespannt. Gezielt entwickeln wir die Instrumente weiter, denn für viele Unternehmen ist die Corona Krise noch nicht vorbei, sie brauchen teilweise auch Support für den Neustart“, so Finanzsenator Andreas Dressel (SPD). Denn obwohl die Infektionszahlen sinken und das öffentliche Leben weitestgehend wieder stattfinden kann, haben viele Unternehmen immer noch mit den wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen.

Hamburg: Corona Recovery Fonds wird aufgestockt und verlängert

Mit dem Fonds fördert Hamburg innovative Startups und wachstumsorientierte Mittelständler mit stillen Beteiligungen. Dadurch werden Unternehmen, die wegen Corona klamm sind, für Banken wieder kreditwürdig. Bisher wurden bereits über 160 Unternehmen mit einem Fördervolumen in Höhe von rund 60 Millionen Euro unterstützt.

Startups: Wirtschaftswachstum soll durch „CRF“ angekurbelt werden

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Unternehmen überzeugt – „Klimaschutz lohnt sich auch wirtschaftlich”

Wirtschafts- und Innovationssenator Michael Westhagemann (parteilos) ist erfreut über die Etscheidung: „Die Erhöhung der potentiellen Beteiligungssumme gibt uns dabei noch mehr Flexibilität.“ Bisher betrug die stille Beteiligung der Stadt maximal 800.000 Euro.

„Mit der Programmverlängerung werden wir der Hamburger Wirtschaft weiterhin wirksame Eigenkapitalhilfen zur Verfügung stellen“, sagt Ralf Sommer, Vorstandsvorsitzender der Hamburgischen Investitions- und Förderbank. Diese hat bereits über 2 Mrd. Euro über die Corona-bedingten Förderprogramme zur Auszahlung gebracht. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp