Am Sonntag demonstrieren Aktivisten in Hamburg gegen die Sanierung des Bismarck-Denkmals im Alten Elbpark.
  • Am Sonntag demonstrieren Aktivisten in Hamburg gegen die Sanierung des Bismarck-Denkmals im Alten Elbpark.
  • Foto: Florian Quandt

Demo in Hamburg: Aktivisten wollen Sanierung des Bismarck-Denkmals stoppen

Die Diskussion um das Bismarck-Denkmal im Alten Elbpark geht in die nächste Runde: Aktivisten demonstrierten am Sonntag, um die Sanierung der Statue zu stoppen. Hintergrund ist ein Rassismus-Streit um den ehemaligen Reichskanzler, der eine ambivalente Haltung zum Kolonialismus hatte.

Rund 120 Menschen haben am Sonntag gegen die Sanierung der gigantischen Bismarck-Statue in Hamburg demonstriert. Es sei alles friedlich verlaufen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren: Bismarck-Denkmal in Hamburg – Aktivisten wollen Millionen-Sanierung stoppen

Die Initiativen „Intervention Bismarck-Denkmal Hamburg“ und „Decolonize Bismarck“ forderten die Stadt Hamburg auf, die Sanierung des Denkmals im Alten Elbpark sofort zu stoppen.

Neuer Inhalt (13)

Wird zum Unwillen der Demonstranten derzeit saniert: das riesige Bismarck-Denkmal oberhalb des Hafens.

Foto:

picture alliance/dpa

Otto von Bismarck (1815-1898) ist aus Sicht der Demo-Organisatoren unter anderem ein Antidemokrat und Wegbereiter des deutschen Kolonialismus gewesen.

Demo unter Corona-Bedingungen: Mit Einhaltung der Sicherheitsabstände demonstrieren die Aktivisten in Hamburg.

Demo unter Corona-Bedingungen: Mit Einhaltung der Sicherheitsabstände demonstrieren die Aktivisten in Hamburg.

Foto:

Florian Quandt

Video: Danach geht es dann richtig los – Bismarck-Denkmal wird gereinigt

Vor einigen Wochen wurde bereits ein kleineres Denkmal Bismarcks in Altona mit Farbe beschmiert. Laut den Aktivisten dürfe nicht so viel Geld für die Sanierung des Denkmals investiert werden, das an den ersten deutschen Reichskanzler erinnert. (dpa/se)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp