Ein Paar auf einer HADAG-Fähre
  • Foto: HADAG

Genau deine Elbe: 5 Fährverbindungen zum Runterkommen

Unsere Elbe. Sie ist Tür- und Toröffner, die nicht nur See- und Sehnsucht mischt. Sie ist der große Gleichstrom in der Stadt, der alle Kalendereinträge direkt zurücksetzt. Job und Arbeit, Beziehungen und Bundesliga. Für die Dauer einer Fährfahrt rückt der Alltag in den Hintergrund und alles, was gerade noch zählte, verliert an Dringlichkeit. Echte Reset-Magie. Willkommen in deiner Zeitzone – Central Elbe Time.

Heute stellen wir euch eine Auswahl von Fährverbindungen vor, die wie Kurzurlaub sind. Ganz ohne Schirmchen-Cocktail und Captain’s Dinner, aber dafür immer mit dem Bug im Fluss und der unverstellten Aussicht aufs große Ganze. 365 Tage im Jahr, bei allen Wind- und Wetterlagen. Wir haben die richtige Linie – für jedes Ziel und jede Lebenslage.

„Tu dir was Gutes“ – Linie 62

Route: Landungsbrücken / Altona (Fischmarkt) / Dockland (Fischereihafen) / Neumühlen (Övelgönne) / Bubendey-Ufer / Finkenwerder

Eine junge Frau verlässt eine HADAG-Fähre

Jetzt aber raus! Für Entscheider*innen vor großen Entscheidungen und alle, die den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen, sind die Landungsbrücken der Startplatz, um abzulegen. Von dort geht’s vorbei an der Panorama-Show aus Michel und Hafenstraße, Fischauktionshalle und Dockland. Perlen-Hopping: Dort der Welthandel beim Terminalballett, da ein Riesenfindling aus der Eiszeit. Einfach Überblick atmen.

Fahrzeit: 28 Minuten

„Nachhaltig im Flow“ – Fähre 73

Route: Landungsbrücken – Theater im Hafen – Argentinienbrücke – Ernst-August-Schleuse

Für alle, die beim Sprung über die Elbe im Stau stecken bleiben: Die Verkehrswende ist nur einen Anleger entfernt. Unsere Wasserstraßen sind seit 1888 Pop-up, die nächste Fährgeneration legt mit Wasserstoff ab und wir liefern von den Landungsbrücken bis nach Wilhelmsburg Mobilität, die so was von Spaß macht. Zur Not gibts in der Nähe der Ernst-August-Schleuse noch Deutschlands zweitschönsten Biergarten und Hamburgs beste Eisdiele. Für nachhaltige Erfrischung.

Fahrzeit: 15 Minuten

„Hör mal rein“ – Linie 72

Linie: Landungsbrücken – Arningstraße – Elbphilharmonie

Mutter mit Kind auf einer HADAG-Fähre

Was für ein Sound! Die Elbe ist ein Orchestergraben für sich. Zärtlich instrumentierter Nieselregen, trommelndes Wetter. Wir liefern die große Gezeiten-Sinfonie der Gegenwart. Für alle, die den Elementen lauschen oder mal nur auf sich hören wollen. Bonusmaterial kennt ihr ja: Mozart, Möwen und Hakuna Matata liegen alle auf unseren Linien.

Fahrzeit: 17 Minuten

„Kurzstrecke zu dir“ – Linie 75

Linie: Landungsbrücken – Steinwerder

Maritime Mindfulness für die Kurzstrecke – und eine Überfahrt, die das Potenzial hat, alles zu verändern. Das liegt im Auge der Betrachter*innen – und die schauen von Steinwerder ganz neu auf die Lichter der Großstadt und die eigenen Lebenswege in ihr. Brille nicht vergessen!

Fahrzeit: 5 Minuten

„Dreimal Luft holen“ – Linie 64

Menschen auf dem Oberdeck einer HADAG-Fähre

Linie: Finkenwerder – Teufelsbrück

Mit dem achten Tag beginnt eine neue Woche – und in acht Minuten Überfahrt ein neues Leben? Von Finkenwerder nach Teufelsbrück lässt sicherlich nicht der ganze Ballast einer Woche über Bord werfen – das verbieten die Goldenen Regeln der Schifffahrt – aber den Blick öffnen für alles, was euch bewegt.

Fahrzeit: 8 Minuten