x
x
x
Eine Boeing 787 „Dreamliner“ der Fluggesellschaft Qatar Airways.
  • Eine Boeing 787 „Dreamliner“ der Fluggesellschaft Qatar Airways.
  • Foto: Qatar Airways

Das Traumschiff der Lüfte startet bald regelmäßig ab Hamburg

Große Fenster, geräumige Kabinen und modernste Technik: Das Langstreckenflugzeug Boeing 787 gilt als das Traumschiff der Lüfte. Als erste Airline bietet die Fluglinie „Quatar Airways“ jetzt Flüge mit der außergewöhnlichen Boeing ab Hamburg an.

Vom Hamburger Flughafen in Fuhlsbüttel können Reisende ab dem 1. Juli 2024 die neue Verbindung zwischen Hamburg und Doha, der Hauptstadt von Katar, nutzen. „Qatar Airways wird den Hamburger Flughafen mit einem der wichtigsten internationalen Drehkreuze verbinden“, freut sich Christian Kunsch, der ab dem kommenden Jahr die Geschäftsführung des Hamburg Airport übernimmt.

Boeing 787: Der „Dreamliner“ startet ab Hamburg

Die Boeing 787 gilt als Traumschiff der Lüfte, weil sie eine ganz besondere Ausstattung hat. Die Fenster des Fliegers sind die größten aller Flugzeuge. Außerdem sind sie höher am Rumpf angebracht, sodass Reisende auch von den Sitzen in der Mittelreihe den Horizont sehen können. Per Knopfdruck können sie auch je nach Lichteinfall gedimmt werden. Außerdem verfügt das Flugzeug über geräumige Kabinen und modernste Technik wie ein spezielles Licht- und Belüftungssystem.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach Flughafen-Besetzung: Lufthansa fordert Riesensumme von Klimaaktivisten

Montags, mittwochs, freitags und sonntags starten die Flüge mit der Boeing 787 jeweils um 15.40 Uhr und landen sechs Stunden später in Doha. Wer seine Reise lieber in der Früh starten möchte, kann jeweils dienstags, donnerstags und samstags bereits um 9.20 Uhr von Hamburg nach Doha reisen. Von dort fliegt „Qatar Airways“ weltweit mehr als 170 Ziele wie die Malediven, Bangkok oder Kapstadt an. (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp