x
x
x
Das bunte Mural auf einer Hauswand
  • Das Mural ist Teil einer Aktion von Viva con Agua Arts.
  • Foto: Florian Quandt

Das steckt hinter dem riesigen Wandbild in Eimsbüttel

Knallige Farben auf der tristen Betonfassade: Das achtstöckige Wohnhaus an der Eimsbütteler Chaussee/Ecke Doormannsweg ist seit Kurzem mit einem XXL-Gemälde verziert. Anlass für das Streetart-Werk ist die Fußball-EM.

Das sogenannte Mural ist Teil der Aktion „11 Walls, 11 Goals“ von Viva con Agua Arts, der Hamburger Organisation, die auch die Millerntor Gallery mitveranstaltet. In allen zehn Austragungsorten des Fußballturniers haben internationale Streetart-Künstler solche Bilder geschaffen.

Das Konzept dahinter: durch Kunst ein Zeichen setzen „für die Ziele, die wir als Gesellschaft verfolgen sollten, für die Werte der europäischen Gemeinschaft“, wie es der Ableger des entwicklungspolitischen Netzwerks Viva con Agua formuliert.

Viva con Agua initiiert riesiges Wandgemälde in Hamburg

In Hamburg war es der Grieche Gera1, der diese Idee auf 15 mal 23 Metern umgesetzt hat, wie das „Abendblatt“ berichtet. Hände in leuchtenden Farben berühren einander, symbolisieren Begegnung und Gemeinschaftsgefühl.

„Mittels Kunst als universeller Sprache möchten wir auf die Projekte von Viva con Agua aufmerksam machen“, erklärt Projektleiterin Carina Czasny dem Bericht zufolge. „Wasser ist ein Menschenrecht und somit auch der Zugang zu sauberem Trinkwasser, Sanitär- und Hygieneeinrichtungen.“ (mp)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp