Ein echter Hingucker: Das Drohnen-Bild der Elphi von Matthias Arndt.
  • Ein echter Hingucker: Das Drohnen-Bild der Elphi von Matthias Arndt.
  • Foto: Matthias Arndt

Drohnenfotos: So schön haben Sie Hamburg noch nie gesehen

Hamburg mal von ganz oben sehen oder den Michel aus nächster Nähe: Drohen machen’s möglich! Beim Fotowettbewerb des Online-Versicherers „Helden.de“ schafften es drei Motive aus der Hansestadt unter die Top 50 – eins verfehlte das Treppchen dabei knapp.

Insgesamt gab es bei dem Wettbewerb mehr als 2000 Einreichungen aus der ganzen Welt. Eine Jury, bestehend aus Fotografen, Regisseuren, Filmemachern, Marketingexperten und Drohnenpiloten, bewertete die Bilder nach den Kriterien Technik, Kreativität, Gestaltung und Bildwirkung.

Diese Hamburg-Motive haben es in die Top 50 geschafft

Auf Platz 4 landete schließlich ein Hamburger Motiv, das den Michel von ganz oben im Sonnenuntergang zeigt. Im Hintergrund lassen sich noch weitere bekannte Hamburger Gebäude entdecken, unter anderem die Petrikirche.

Das könnte Sie auch interessieren: Drohne fliegt durch Hamburg: Krankenhäuser testen neue Transportmethode

„Schon im letzten Jahr haben wir in der Jury ein hohes Niveau erleben dürfen. Dieses wurde nun nochmals übertroffen“, sagt der Juryvorsitzende und international ausgezeichnete Fotograf Samuel Zuder. „Die Gewinner-Motive bis zur Top 100 von rund 2000 Einreichungen zeigen eindrucksvoll, welche spektakulären Möglichkeiten die Drohenfotografie- und Videografie ermöglichen. Viele der eingereichten Arbeiten wären vor zwei Jahren noch gar nicht möglich gewesen.“

Speicherstadt und Elphi: Diese Motive schneiden gut ab

Die Welt werde mit Drohnenaufnahmen aus einer anderen, unbekannten und überraschenden Perspektive gezeigt und dem Betrachter nahe gebracht, so Zuder.

Das Motiv von der Speicherstadt hat es ebenfalls in die Top 50 vom Drohnen-Wettbewerb geschafft.
Das Motiv von der Speicherstadt hat es ebenfalls in die Top 50 vom Drohnen-Wettbewerb geschafft.

Gut erkennbar am Speicherstadt-Motiv von Dirk Silwinski, das im Hintergrund sogar noch die Hafen-Kräne erahnen lässt. Das Bild schaffte es knapp hinter dem Michel auf Platz 6. Auch mit dabei natürlich das Hamburger Wahrzeichen, die Elbphilharmonie, das auf dem 31. Rang landete. Geschossen wurde das Drohnen-Bild im dichten Nebel von Matthias Arndt.

Auf dem ersten Platz setzte sich ein Turm aus dem Allgäu des Drohnen-Fotografs Benny Kasper vor dem Zweitplatzierten Alexander Lauterbach durch. Dessen Luftaufnahme zeigt die auf einem kleinen Berg in Slowenien gelegene Kirche „Sveti Tomaz“.


„MOPOP – Der Kultur-Newsletter“ bringt Ihnen jeden Donnerstag gute Nachrichten frei Haus. Ob auf, vor und hinter den Bühnen – wir sind für Sie dabei und sprechen mit den spannendsten Menschen. Dazu gibt’s Tipps zu Veranstaltungen und Neuerscheinungen und vieles mehr. Wir freuen uns auf Sie! Hier klicken und anmelden.


Den Publikumspreis gewann das Motiv „Lord of the Rings“ von Deryk Baumgärtner, das einen erloschenen Vulkan in Island zeigt. Insgesamt stimmten rund 10.000 Teilnehmer beim Publikumsvoting ab. Alle Infos zum Wettbewerb gibt es auf der Internetseite von „Helden.de“. (aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp