Popstar Johannes Oerding gab in der Elphi vor leeren Rängen einige Songs zum Besten.
  • Popstar Johannes Oerding gab in der Elphi vor leeren Rängen einige Songs zum Besten.
  • Foto: MenscHHamburg e.V.

Dankeschön für Hamburgs Corona-Helden: „Einer-kommt-Festival“ ein Mega-Erfolg

In einer großen Solidaritäts-Show für die Helden der Corona-Krise haben zahlreiche Künstler vor leeren Rängen in der Elphi performt – und das hat sich ausgezahlt. Die Kampagne „Eine(r) kommt, alle machen mit – ein Ständchen für die HelferInnen“ geht zu Ende und die Macher ziehen Bilanz: Das Ziel, allen Hamburger Auszubildenden in Pflegeberufen ein kostenloses Kulturereignis zu ermöglichen, ist erreicht worden!

In der Show, die vom 18. Juni bis zum 16. Juli im Online-Stream zu sehen war, hatte der Verein MenscHHamburg. e.V. zu Spenden aufgerufen, und diesem Aufruf sind die Zuschauer nachgekommen. KünstlerInnen wie Anna Depenbusch, Johannes Oerding, Tonbandgerät, Rolf Zuckowski, Dittsche und viele mehr haben für ein prall gefülltes Spendenkonto gesorgt.

Rolf Zuckowski beim Einer-kommt-Festival in der Hamburger Elphi.

Kinderliedermacher Rolf Zuckowski spielte ebenfalls in der Elbphilharmonie für Hamburgs Pflege-Azubis.

Foto:

MenscHHamburg. e.V.

„Einer-kommt-Festival“ in Hamburg ein Mega-Erfolg

„Die #einerkommt-Show war eine grandiose Sache. Nicht nur, weil Hamburgs Kultur den HeldInnen der Corona-Krise für ihren großen Einsatz danken kann, sondern auch, weil wir zeigen konnten, wie wichtig Kultur für unsere Stadt ist“ freut sich Lars Meier, Vorstand von MenscHHamburg e.V. und Geschäftsführer der Gute Leude Fabrik. „Ich bin immer noch überwältigt, wie viele Künstler*Innen freiwillig bereit waren, durch ihren Auftritt zu unterstützen und wie positiv die Resonanz und die Spendenbereitschaft bei den Zuschauern war. Das bestärkt mich einmal mehr, wie unerschütterlich Hamburg zusammensteht.“