Eine Frau sitzt an den Landungsbrücken
  • Über 139.000 Kunden schenken der Hamburger Feuerkasse ihr Vertrauen im Schadenfall oder wenn es um die Vorsorge für das Alter geht.
  • Foto: Hamburger Feuerkasse

Da für HH – Meine Hamburger Feuerkasse

Von der Schadenverhütung bis zur Kulturförderung – die Hamburger Feuerkasse engagiert sich vielfältig vor Ort. Ganz nach dem Motto „Da für HH“ fördert der Traditionsversicherer sowohl Konzerte und Kunstaustellungen als auch Präventionsmaßnahmen zur Brandschutzaufklärung und arbeitet eng mit den Feuerwehren zusammen.

Als Versicherer ist die Hamburger Feuerkasse tief in der Region verwurzelt. Denn sie existiert bereits seit 1676 und ist somit die älteste bestehende Versicherung der Welt. Damit einher geht auch, Verantwortung für die Menschen in der Region zu übernehmen. Die Feuerkasse unterstützt im Bereich der Schadenverhütung verschiedene Projekte.

So wurde gemeinsam mit der Hamburger Feuerwehr das Projekt „Kinderfinder“ gestartet. Richtig auf Kinderzimmertüren angebracht, weisen die neongelben Aufkleber den Einsatzkräften im Ernstfall den Weg zu Räumen, in denen sich noch Kinder aufhalten könnten. Mehrere tausend Aufkleber übergab der Versicherer bereits an verschiedene Feuerwehrstandorte. Sie sind außerdem in allen Agenturen der Hamburger Feuerkasse kostenlos erhältlich. „‘Da für HH‘ heißt auch, sich um die Jüngsten in unserer Hansestadt zu kümmern. Mit den Kinderfindern leisten wir einen Beitrag, damit für den Ernstfall vorgesorgt ist“, erklärt Jörg Bolay, Vorstandsmitglied der Hamburger Feuerkasse.

Kinderfinder-Aufkleber
Die „Kinderfinder“-Aufkleber weisen Einsatzkräften im Ernstfall den Weg zu Räumen, in denen sich Kinder aufhalten könnten.

Neben der engen Partnerschaft mit den Behörden vor Ort, unterstützt das Unternehmen zudem die Initiative „Paulinchen e.V.“. Der Verein leistet wertvolle Beratungsarbeit für Familien mit brandverletzten Kindern und klärt präventiv zu möglichen Unfallursachen auf. Der Versicherer hat den Verein bereits mehrfach in Form finanzieller Spenden gefördert.

Auch im kulturellen Bereich engagiert sich die Hamburger Feuerkasse vielfältig. Durch die aktuelle Corona-Pandemie stehen Kulturschaffende vor großen Herausforderungen. Deswegen führt der öffentliche Versicherer auch in dieser besonderen Zeit seine zum Teil langjährigen Partnerschaften fort. Wie lang so eine Partnerschaft bereits gehen kann, zeigt das Beispiel der Kammerphilharmonie Hamburg. Seit 1995 fördert die Feuerkasse das Sommerkonzert des Ensembles im Hamburger Michel. Mittlerweile ist dieses Ereignis zur liebgewonnenen Tradition geworden. Ebenso sponsert der Versicherer seit mehreren Jahren verschiedene Konzerte in der Elbphilharmonie und Laeiszhalle.

Das Ensemble der Kammerphilharmonie
Seit 1995 fördert die Feuerkasse das Sommerkonzert der Kammerphilharmonie Hamburg.

Eine weitere Verbindung zur Kultur zeigt sich beim Sponsoring eines interaktiven Medientisches im Hamburg Museum. Besucher können sich mithilfe moderner Technik durch die Stadtgeschichte navigieren. Hier trifft Tradition auf Hightech, so ähnlich wie es auch bei der Hamburger Feuerkasse der Fall ist, die als Traditionsversicherer unter dem Dach des modernen Provinzial Konzerns agiert. „Hier zeigt sich, dass wir bewusst die Projekte unterstützen und fördern, mit denen wir uns identifizieren können. Hochwertige Kultur steht dabei im Fokus unseres Engagements“, erläutert Bolay.

Über 139.000 Kunden schenken der Hamburger Feuerkasse ihr Vertrauen im Schadenfall oder wenn es um die Vorsorge für das Alter geht. Ganz persönlich und mit individuellem Versicherungsschutz von der Haftpflicht bis zur Altersvorsorge ist der Traditionsversicherer „da für HH“.