• In der vergangenen Woche gab es deutliche Unterschiede in den Bezirken bei den Infektionszahlen. (Symbolfoto)
  • Foto: imago/Lars Berg

Corona-Zahlen in Hamburg steigen: In diesen Bezirken gibt es die meisten Neuinfektionen

Corona hat Hamburg weiterhin im Griff. Die Zahlen der Neuinfektionen steigen. In den letzten sieben Tagen haben sich 961 Hamburger mit dem Coronavirus infiziert. Das sind 259 Fälle mehr als noch in der Woche davor. In den einzelnen Bezirken steigen die Fallzahlen allerdings unterschiedlich stark an.

Zur besseren Übersicht und um eine Vergleichbarkeit herzustellen, rechnet die MOPO die gemeldeten Fallzahlen auf jeweils 100.000 Einwohner im Bezirk herunter. Das Ranking richtet sich nach dem sich daraus ergebenden Wert.

Bergedorf mit den meisten Corona-Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner

Spitzenreiter bei den Neuinfektionen ist nicht mehr Hamburg-Mitte, mit 172 Neuinfektionen im Zeitraum vom 13. bis 19. Oktober und einem Inzidenzwert von 57,04 (6. bis 12. Oktober: 51,73 und 156 Neuinfektionen) belegt der zentralste Bezirk nun den dritten Platz im Ranking. Insgesamt haben sich bis zum 19. Oktober im Bezirk Mitte 1876 Menschen infiziert Der neue Hotspot-Bezirk ist Bergedorf. Der Bezirk hat die geringste Einwohnerzahl, doch es haben sich hier vom 13. bis 19. Oktober 79 Menschen mit dem Virus infiziert. Insgesamt haben sich somit in Bergedorf bis zum Tag zuvor 491 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Damit liegt der Inzidenzwert in dem Gebiet bei 60,64.

Corona in Hamburg: Zahlen in Altona massiv gestiegen

Dicht dahinter auf Platz zwei folgt der Bezirk Altona. Dort haben sich in den vergangenen sieben Tagen 163 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Das entspricht einem Inzidenzwert von 59,21. In der Woche davor waren es noch 93 Fälle – ein durchaus besorgniserregender Anstieg. Im viertgrößten Bezirk in Hamburg haben sich demnach insgesamt 1474 Menschen infiziert.

Das könnte Sie auch interessieren: Hamburger Psychiater gibt Tipps für Corona-Herbst-Zeit

Auf dem vierten Platz steht in dieser Woche Hamburg-Harburg mit 96 neuen Corona-Fällen in den vergangenen sieben Tagen. Vor zwei Wochen war der Stadtteil Spitzenreiter – nun sinken die Zahlen im zweitkleinsten Bezirk Hamburgs. Auf 100.000 Einwohner sind das umgerechnet in Harburg (169.426 Einwohner) 56,66 Fälle.

Auf dem fünften Platz liegt diese Woche der Bezirk Wandsbek. In dem genannten Zeitraum (13. bis. 19. Oktober) haben sich dort 208 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Auf 100.000 Einwohner gerechnet (Inzidenzwert) sind das 47,16. 

Bezirke Eimsbüttel und Hamburg-Nord mit den wenigsten Neuinfektionen

Eimsbüttel steht im Ranking der vergangenen sieben Tage auf dem vorletzten Platz. Mit 124 Fällen ist dort zwar ein erheblicher Anstieg zum vorigen Zeitraum erkennbar (67 Fälle), auf 100.000 Einwohner gerechnet bedeutet das aber einen Wert von 46,43. Insgesamt hat Eimsbüttel damit (Stand 19.10.) 1298 Fälle.

Auf dem letzten Platz liegt in dieser Woche Hamburg-Nord mit 119 neuen Fällen in den vergangenen sieben Tagen und einer Inzidenz von 37,83. Insgesamt haben sich im nördlichsten Bezirk 1568 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Alle Daten: Stand 19. Oktober

In einer früheren Version dieses Artikels hat es einen Fehler gegeben, der zu einer falschen Sortierung der Bezirke geführt hat. Wir haben das inzwischen korrigiert.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp