Während der Inzidenzwert für Hamburg stabil bleibt, hat er sich innerhalb der Bezirke stark verändert. (Symbolbild)
  • Während der Inzidenzwert für Hamburg stabil bleibt, hat er sich innerhalb der Bezirke stark verändert. (Symbolbild)
  • Foto: imago images/Blaulicht News

Corona in Hamburg: Trotz Positiv-Trend: In diesen Bezirken sinkt die Inzidenz nicht

Mit den Corona-Zahlen vom Dienstag liegt der aktuelle Inzidenzwert für die Stadt Hamburg bei 67,1 (Stand: 16. Februar) und ist damit im Vergleich zur Vorwoche (68,4) kaum merklich gesunken. Innerhalb der Bezirke hat es aber durchaus Schwankungen gegeben: So konnte sich der Positiv-Trend nicht überall fortsetzen. Wie sich die Zahlen in der Woche vom 9. bis 15. Februar auf die einzelnen Bezirke verteilen, zeigt dieser Überblick. 

Um eine Vergleichbarkeit der Bezirkszahlen herstellen zu können, werden die Meldungen der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner im Bezirk heruntergerechnet.

Corona in Hamburg: Nicht in allen Bezirken sinken die Inzidenzen

Negativer Spitzenreiter am Tabellenende bleibt auch in dieser Woche Bergedorf. Allerdings ist der Abstand zu den anderen Bezirken deutlich kleiner geworden: Während die Inzidenz in der vergangenen Woche noch bei 122,06 gelegen hat, ist sie nun deutlich auf 95,19 gesunken. Die Veränderung zur Vorwoche zeigt sich im kleinsten Bezirk Hamburgs damit am stärksten.

Davor liegt mit geringem Abstand nach wie vor Hamburg-Mitte: Mit 285 Neuinfektionen wird die Inzidenz aktuell mit 94,51 gemessen. Auch hier ist trotz unveränderter Platzierung weiterhin ein deutlicher Abwärtstrend erkennbar. Seit Beginn der Aufzeichnungen haben sich in diesem Bezirk 10.649 Menschen nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Corona in Hamburg: Inzidenzen in Harburg und Altona steigen

Auf dem drittletzten Platz liegt aktuell Harburg: In dem Bezirk kamen in der Woche vom 9. bis 15. Februar insgesamt 133 positive Testergebnisse hinzu. Die Inzidenz ist dadurch merklich auf einen Wert von 78,5 angestiegen. In der Vorwoche hat Harburg mit 62,56 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen noch den vierten Rang der sieben Bezirke belegt.

Diesen Rang nimmt aktuell Altona ein. In den letzten sieben Tagen sind hier 185 Neuinfektionen dazugekommen. Die Inzidenzzahl beträgt damit 67,21 und ist auch in diesem Bezirk im Vergleich zur Vorwoche wieder angestiegen: Da hatte der Wert noch bei 58,49 gelegen.

Hamburger Bezirk Wandsbek kann Inzidenzwert deutlich senken

Deutlich besser steht in dieser Woche Wandsbek da: Der bevölkerungsreichste Bezirk Hamburgs konnte seinen Inzidenzwert von 68,48 auf 58,28 merklich verringern und ist damit von Platz fünf auf drei gesprungen.

Das könnte Sie auch interessieren: Wie geht’s weiter? Corona-Inzidenz in Hamburg bewegt sich seitwärts

Den zweiten Platz nimmt weiterhin Hamburg-Nord ein: Mit 53,72 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner hält sich die Inzidenz stabil – allerdings konnte der Bezirk seinen Positivtrend nicht beibehalten. In der vergangenen Woche hatte der Wert bei 51,4 gelegen.

Bezirke im Vergleich: Die wenigsten Corona-Fälle hat Eimsbüttel

Damit bleibt Eimsbüttel der einzige Bezirk, der eine Inzidenz unter 50 aufweisen kann. Aber auch das nur noch knapp: Die Zahl ist auch hier im Vergleich zur Vorwoche leicht angestiegen, nämlich von 47,18 auf 49,8. In den letzten sieben Tagen wurden 133 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp