Corona Hamburg Impftermine
  • Die Hamburger Messehallen am Fernsehturm dienen als Impfzentrum der Hansestadt (Archivbild).
  • Foto: picture alliance / Daniel Bockwoldt/dpa

Chef verrät Pläne: Was nach dem Impfzentrum mit der Messe passiert

Das Impfzentrum in den Hamburger Messehallen ist keine Dauerlösung. Aber was geschieht dann mit der riesigen Veranstaltungsstätte? Trotz des umsatzschwächsten Jahres der Geschichte blickt Geschäftsführer Bernd Aufderheide optimistisch in die Zukunft. 

Im „Hamburg Journal“ erklärt er, dass das Impfzentrum als Mieter der Messehallen nicht viel Geld einbringt: Dem Unternehmen fehlen Einnahmen aus großen Messe-Veranstaltungen. „Aber es ist schön, als Messe auch einen Beitrag leisten zu können, um die Pandemie zu bekämpfen. Das baut uns ein Stück weit wieder auf“, fügt Aufderheide hinzu. 

Chef verrät Pläne: Was nach dem Impfzentrum mit der Messe passiert

Das Impfzentrum könnte schon im Sommer schließen, die Corona-Schutzimpfungen werden dann nur noch in Praxen und Betrieben fortgeführt. In Zukunft sollen weiterhin Messen veranstaltet werden – mit entsprechendem Hygienekonzept. Aus den Veranstaltungen im vergangenen Jahr habe man in diesem Bereich bereits Erfahrungen gesammelt. 

Das könnte Sie auch interessieren: AstraZeneca für alle: So kommen Sie in Hamburg jetzt an eine Impfung

Trotz wachsender Digitalisierung und mit einem Negativumsatz von 58 Millionen Euro im Jahr 2020 hofft der Geschäftsführer von Hamburg Messe darauf, dass die Hallen weiterhin Potenzial für große Veranstaltungen bieten. Er habe wahrgenommen, dass sich Kunden und Aussteller wieder auf physische Messen in Hamburg freuen. (mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp