Polizeihund „Buk“ hat die mutmaßlichen Täter erschnüffelt.
  • Polizeihund „Buk“ hat die mutmaßlichen Täter erschnüffelt.
  • Foto: Polizei

„Buk“ sei Dank: Polizeihund erschnüffelt Spur mutmaßlicher Graffiti-Sprayer

Blankenese –

Vier mutmaßliche Graffiti-Sprayer im Alter von 18 und 19 Jahren sind in Hamburg von der Polizei festgenommen worden – nachdem Diensthund „Buk“ sie erschnüffelte.

Einem Zeugen waren die vier jungen Männer Donnerstag gegen 23 Uhr an der Straße Hasenhöhe aufgefallen, unmittelbar vor einer Mauer der dortigen Bahnunterführung: Zwei sollen gesprüht, die anderen Schmiere gestanden haben.

Hamburg: Polizeihund erschnüffelt Spur mutmaßlicher Graffiti-Sprayer

„Es wurde eine Sofortfahndung mit zwei Streifenwagen, einem Zivilfahnder, Beamten der Bereitschaftspolizei und zwei Diensthundeführern mit ihrem Diensthund ‚Buk‘ eingeleitet“, teilte ein Polizeisprecher mit. Doch am Einsatzort trafen die Beamten die Männer nicht mehr an – dafür sahen sie aber „vier Personen, die in Richtung Simrockstraße flüchteten“.

Und „Buk“ nahm die Fährte auf. Das Tier führte die Polizisten in einen nahegelegenen Kleingartenverein. „Hier wurden zwei Männer angetroffen und vorläufig festgenommen“, so der Sprecher weiter.

Das könnte Sie auch interessieren: Nach 36 Stunden! Großbrand in Hamburg gelöscht: „Alles in Schutt und Asche“

An der Straße Espenreihe sahen die Polizisten kurz darauf ein Duo, das beim Blickkontakt mit den Beamten sofort die Flucht ergriffen haben soll. Dabei verloren die Männer aber einen Jutebeutel, der „Buk“ neuen Schnüffel-Stoff lieferte.

Der Polizeisprecher: „Er führte die Beamten dann zu einem Gebüsch, in dem sich zwei 18-Jährige versteckten. Es konnten umfangreiche Beweismittel wie Sprühdosen, Sprühköpfe und mit frischer Farbe versehene Handschuhe und Oberbekleidung sichergestellt werden.“ (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp