Merkel mit ihren Ministern Spahn, Altmaier (alle CDU) und Seehofer (CSU)
  • Merkel mit ihren Ministern Spahn, Altmaier (alle CDU) und Seehofer (CSU)
  • Foto: picture alliance/dpa

Bräsig, ausgelaugt und ideenlos: Nach 16 Jahren reicht’s: Schickt die CDU in die Wüste!

16 Jahre hat Helmut Kohl regiert – am Ende war das Land seiner bräsigen, ausgelaugten und ideenlosen Truppe derart überdrüssig, dass es die CDU mit Verve aus dem Kanzleramt gewählt hat. Wer hätte noch im Herbst gedacht, dass die Ära Merkel ähnlich enden könnte!

Trotz Dauer-Regentschaft schien die Union in Umfragen uneinholbar vorn, der Kampf um den CDU-Vorsitz wurde so hart geführt, weil es eigentlich ums Kanzleramt ging. Doch dann kam die zweite Welle – und legte offen, dass in der CDU einige Abgeordnete eher ihr eigenes finanzielles Wohl im Blick haben, vor allem aber dass Merkel und ihre CDU-Minister Spahn und Altmaier das Land unfassbar schlecht regieren.

Landtagswahlen: Grünes Licht für die Ampel

So schlecht, dass sie allesamt zurücktreten müssten, hätten wir nicht gerade eine Pandemie und in wenigen Monaten eh Bundestagswahl. Und die wird richtig spannend, wie die Ergebnisse der Abstimmungen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg zeigen. In Rheinland-Pfalz kann die Ampel dank starker Grüner wohl weitermachen, in Stuttgart Winfried Kretschmann (Grüne) die abgestrafte CDU in die Opposition schicken und dem Land zeigen, dass Mehrheiten jenseits der Union möglich sind.

Denn eines hat die Ära Kohl gezeigt: Eine Demokratie braucht Machtwechsel. Und nach 16 Jahren ist es Zeit, die CDU in die Wüste zu schicken.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp