x
x
x
Links nach Rechts: Jens-Günter Lang aus dem Hochbahn Vorstand Ressort Technik , Petra Welge, Geschäftsführung Hochbahn U5 Projekt GmbH, Hochbahn-Chef Henrik Falk, Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) und Klaus Uphoff, Technischer Geschäftsführer Hochbahn U5 Projekt GmbH, eröffnen den Baubeginn der neuen U5.
  • Von links nach rechts: Jens-Günter Lang aus dem Hochbahn Vorstand Ressort Technik , Petra Welge, Geschäftsführung Hochbahn U5 Projekt GmbH, Hochbahn-Chef Henrik Falk, Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD), Verkehrssenator Anjes Tjarks (Grüne) und Klaus Uphoff, Technischer Geschäftsführer Hochbahn U5 Projekt GmbH, eröffnen den Baubeginn der neuen U5.
  • Foto: picture alliance/dpa | Gregor Fischer

paidBis zu 16,5 Milliarden Euro! So will Hamburg das U5-Jahrhundertprojekt stemmen

Es ist die größte Investition, die Hamburg bislang unter Bürgermeister Peter Tschentscher gemacht hat: Die neue U-Bahn-Linie U5, die den bislang vernachlässigten Osten der Stadt von Bramfeld aus mit Stellingen im Westen verbinden wird. Nach langer Geheimniskrämerei ist jetzt die erste Kostenschätzung für die 24 Kilometer lange Strecke auf dem Tisch: Die Hochbahn rechnet mit einem zweistelligen Milliarden-Betrag – wie will die Stadt das stemmen?


DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Die ersten 4 Wochen für nur 1 € testen!
    Unbeschränkter Zugang
    Weniger Werbung

    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Du sparst 23 Prozent!
    Unbeschränkter Zugang
    Weniger Werbung

Wichtiger Hinweis für MOPO+ Kunden: Wir haben ein neues Abosystem. Bitte setzen Sie einmal Ihr Passwort zurück. Klicken sie unten auf “Passwort zurücksetzen” und vergeben Sie sich darüber ein neues Passwort. Nach der Passwortvergabe sind sie angemeldet.
Wenn Sie E-Paper Kunde sind, betrifft diese Änderung Sie nicht.
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp