Beutel mit Marihuana – sogenannten Griptüten (Symbolbild)
  • Beutel mit Marihuana – sogenannten Griptüten (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Beweise kamen über Umwege: Polizei nimmt mutmaßlichen Gras-Dealer fest

Stellingen –

Die Hamburger Polizei hat am Mittwoch einen Mann festgenommen, der mit mehreren Kilogramm Marihuana gehandelt haben soll. Er sitzt nun in Untersuchungshaft. 

Die Ermittler werteten Beweismittel aus anderen Strafverfahren aus und kamen so auf die Spur des 28-Jährigen. Die Polizei geht davon aus, dass er insgesamt 20 Kilo Gras vertickt hat – in mehreren Fällen, über längere Zeit.

Hamburg: Polizei nimmt mutmaßlichen Gras-Dealer fest

„Die Staatsanwaltschaft konnte daraufhin beim Amtsgericht Hamburg einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Mannes und ein Haftbefehl gegen ihn erwirken“, teilt ein Polizeisprecher mit.

Am Mittwoch filzten Beamte schließlich sein Apartment am Basselweg und stellten dabei weitere Beweismittel sicher.

Das könnte Sie auch interessierenVerdächtige wurden ermittelt – Wohnungen gefilzt

Das LKA 62, zuständig für Rauschgiftdelikte, arbeitet weiter an dem Fall. „Die Ermittlungen dauern an“, so der Sprecher. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp