Weiße Rosen, Orchideen und Callas schmücken die Urne mit Goldrand. Daneben ein großformatiges Foto von Hein-Diego aus jüngeren Jahren.
Weiße Rosen, Orchideen und Callas schmücken die Urne mit Goldrand. Daneben ein großformatiges Foto von Hein-Diego aus jüngeren Jahren.
  • „Ein Visionär“: Neben der Urne steht ein Foto von Heinz-Diego Leers in jungen Jahren.
  • Foto: / MARIUS ROEER

paidPromis und Tränen: Der Kiez nimmt Abschied vom Cabaret-König

Volles Haus. Das hätte dem König der Travestie gefallen. Dicht drängten sich die Trauergäste in der Kapelle 13 des Ohlsdorfer Friedhofs. Viele bunt gekleidet. Ex-Kiezgröße Karl-Heinz Schwensen, Burlesque-Queen Eve Champagne und Model Sylvie Meis sind unter den Gästen, die Abschied nehmen wollen von Heinz-Diego Leers – dem Erfindet des „Pulverfass“. Der das Travestie-Cabaret mehr als 47 Jahre lang leitete und eine Bühne bot – für Anderssein. Und für Toleranz.

Beim Betreten der Kapelle erfüllt Frank Sinatras „My Way“ den Raum. Weiße Rosen, Orchideen und Callas schmücken die Urne mit Goldrand. Daneben ein großformatiges Foto von Heinz-Diego aus jüngeren Jahren. Seine Tochter Serena Goldenbaum tritt im roten Paillettenkleid hinter das Mikrofon. Ihre Stimme zittert, sie bricht in Tränen aus. „Dies hier ist das Schwerste überhaupt.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp