89b717faa34e874be9b63ba3fcbe57f5_die-gesellschaft-fuer-deutsche-sprache-hat-die-beliebtesten-baby-namen-fuer-hamburg-und-den-norden-veroeffentlicht-symbolbild
  • Foto: Fabian Strauch/picture alliance/dpa

Beliebteste Vornamen: „H“ ist in Hamburg im Trend – Überraschung in Bremen

Die Wahl des Vornamens ist für Eltern meist eine knifflige Angelegenheit. Wie soll mein Kind nur heißen? In Hamburg gibt es einen besonderen Trend: Offenbar hat es der Buchstabe „H“ den Müttern und Vätern besonders angetan. Und auch Bremen sorgt bei den männlichen Vornamen für eine Überraschung.

Am Montag gab die Gesellschaft für Deutsche Sprache (GfdS) in Wiesbaden die beliebtesten Babynamen für das Jahr 2019 bekannt. In Hamburg haben sich die „H“-Namen Henry und Hanna die ersten beiden Plätze gesichert. Mithilfe der Daten aus den Standesämtern hat die Gesellschaft für Deutsche Sprache die beliebtesten Vornamen ermittelt. Diese Daten decken rund 89 Prozent aller Geburten ab. 

Bei den Mädchen landen auf dem zweiten Platz Emilia und den dritten Platz Mia. Die zweit- und drittbeliebtesten männlichen Vornamen sind Noah und Finn. 

Die beliebtesten Vornamen in Hamburg: Der „H“-Trend

Die Gesellschaft für deutsche Sprache hat für 2019 erstmals konsequent zwischen Erst- und Zweitnamen unterschieden. Früher hatten die Sprachforscher eine Gesamtliste ausgewertet, in die Erst- und Zweitnamen einfließen.

Bezieht man die Zweitnamen mit ein, lauten die Favoriten bei den Jungen in Hamburg Henry, Alexander und Maximilian und bei den Mädchen Marie, Sophie und Emilia.

Die beliebtesten Vornamen in Schleswig-Holstein

Die beliebtesten Babynamen in Schleswig-Holstein waren im vergangenen Jahr Finn und Emma. Bei den Mädchen liegen auf Platz 2 Ida und auf Platz 3 Mia. Bei den Jungen folgen Ben und ebenfalls Henry. 

Bezieht man auch hier die Zweitnamen mit ein, landen bei den Jungen in Schleswig-Holstein Emil, Henry und Paul auf den ersten drei Plätzen und bei den Mädchen Marie, Sophie und Emilia. 

Die beliebtesten Vornamen in Niedersachsen und Bremen

In Niedersachsen holten sich die Namen Hanna und Ben den ersten Platz. Gefolgt von Emma und Mia beziehungsweise Finn und Henri.

Das könnte Sie auch interessieren: Baby hatte es eilig – Geburt in Kieler Rettungswagen

Emilia und Mohammed sind die beliebtesten Vornamen in Bremen. Hier folgen bei den Mädchen Hanna und Lina auf den weiteren Plätzen. Bei den Jungs sind es Noah und Finn.

Die beliebtesten Vornamen in Mecklenburg-Vorpommern

Die Gewinner der Babynamen in Mecklenburg-Vorpommern sind Ben und Hanna. Bei den Mädchen liegen auf Platz 2 Frieda und auf Platz 3 Mia. Den zweiten und dritten Platz bei den Jungs sichern sich Finn und Mattheo.

Bezieht man die Folgenamen mit ein, lauteten die Favoriten bei den Jungen in Mecklenburg-Vorpommern laut Aussage der GfdS Mattheo, Ben und Karl. Die Liste der Mädchen sei dann angeführt von Marie, Sophie und Frieda.

Die beliebtesten Baby-Namen: Das ist der bundesweite Trend

Deutschlandweit war Hanna der beliebteste Mädchenname, bei den Jungen wurde am häufigsten Noah genannt. Bezieht man auch hier die Zweitnamen mit ein, führen Paul und Marie die gesamtdeutsche Liste an.

Insgesamt falle die Internationalisierung der Namen auf, teilte die GfdS mit: Bis auf Karl auf dem bundesweiten Platz 5 der Zweitnamen sei keiner der germanischen Namen in den Top 10. Dafür finden sich dort biblische Namen wie Elias und Johannes. (dpa/aba)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp