Eisarena in den Großen Wallanlagen. Noch ist das Eis nicht fertig.
  • Die Eisarena in den Großen Wallanlagen. Der Saisonstart wurde erneut verschoben.
  • Foto: / Patrick Sun

Update: Hamburgs Eisbahn verschiebt nun doch Saisonstart – Tickets teurer

Eigentlich hätte die „Eisarena” am Sonntag in die Schlittschuhsaison starten sollen – trotz Temperaturen um die 20 Grad! Doch die Eröffnung wurde voraussichtlich um einen Tag auf den Montag verschoben. Wegen der Energiekrise wurden die Eintrittspreise erhöht, dafür gibt es dieses Jahr mehr Discoprogramm und eine Ladys Night.

Der Start der „Eisarena” zieht sich in die Länge: Nun schon um zwei Tage wurde die Eröffnung nach hinten verschoben. Aus dem Samstag wurde der Sonntag – und nun soll die Schlittschuhsaison erst ab Montag losgehen: „Wir hoffen auf einen Saisonstart am kommenden Montag, den 31. Oktober“, heißt es auf der Website des Veranstalters.

„Bei der Wärme kommen wir mit dem Eis produzieren gar nicht mehr hinterher”

„Bei der Wärme kommen wir mit dem Eis produzieren gar nicht mehr hinterher”, sagte der Geschäftsführer der Eisarena in den Großen Wallanlagen (Neustadt), Rolf Schwabe zur MOPO. Während über dem Schlittschuhverleih Passanten im T-Shirt spazieren gehen, sorgt sich Schwabe um seine Stromrechnung: „Bei der momentanen Oktober-Hitze rauscht der Strom volle Pulle durch und das ausgerechnet in der Energiekrise.”

In der kommenden Wintersaison kostet eine Karte daher auch elf Euro, im vergangenen Jahr waren es noch acht Euro. Anders als die Schlittschuhbahnen in Stellingen oder Farmsen, könne die Eisarena sich die Mehrkosten nicht vom Staat zurückholen. „Wir sind in privatwirtschaftlicher Hand“, so Schwabe.

Eisarena: Teurere Tickets und „Ladys Night“

/ Patrick Sun Rolf Schwabe (Geschäftsführer) ist zuversichtlich, dass wie geplant geöffnet werden kann.
Rolf Schwabe (Geschäftsführer) ist zuversichtlich, dass wie geplant geöffnet werden kann.
Rolf Schwabe, Geschäftsführer der Eisarena, träumt von „Minusgraden“.

Auf der größten Open-Air Eisbahn Europas wurden am vergangenen Mittwoch von den eingefleischten Fans bereits die Dauerkarten abgeholt. Kommende Woche soll es dann voraussichtlich losgehen. Mit Glühwein oder Prosecco wird es alle zwei Wochen eine „Ladys Night“ für Frauen geben. Im Eintrittspreis enthalten ist dann ein „Getränk der Wahl.“ Freitags und samstags soll in den Abendstunden ein DJ auflegen. Auch wurden neue Discolampen installiert – für mehr „Spaß beim Fahren“, sagt Schwabe.

Disclaimer: In einer früheren Version dieses Artikels haben wir geschrieben, dass die „Eisarena” bereits am Sonntag in die Schlittschuhsaison starten sollte. Angesichts einer aktuellen Mitteilung des Veranstalters haben wir den Text entsprechend angepasst.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp