• Hamburg stadteinwärts: Die komplette linke Hälfte des Toyota hängt in der Luft.
  • Foto: Leimig

Baustelle in Hamburg übersehen: Toyota schlittert über Leitplanke – Fahrer verletzt

Billstedt –

In der Nacht zu Dienstag übersah der Fahrer eines schwarzen Toyota-Kombis die Leitplanke auf einer Baustelle auf der B5 stadteinwärts kurz nach der Ausfahrt Mümmelmannsberg. Der Wagen blieb schräg auf der Planke hängen – der Fahrer kam mit Verletzungen am Bein ins Krankenhaus.

Gegen 0.30 Uhr in der Nacht von Montag auf Dienstag war der Toyota-Fahrer stadteinwärts auf der B5 unterwegs. Die Polizei vermutet, dass er die Absperrung zu Beginn der Baustelle übersah, auf die Leitplanke krachte und nach einigen Metern schräg hängen blieb.

Hamburg: Durch den Aufprall auf der Leitplanke wurde der Tank beschädigt

Durch den Aufprall wurde der Tank des Fahrzeuges beschädigt – es trat Benzin aus. Die Einsatzkräfte fingen den auslaufenden Treibstoff auf und verstreuten ein Bindemittel auf der Fahrbahn.

Auch die Fahrzeugbatterie des Hybrid-Wagens wurde begutachtet, Schäden konnten nicht festgestellt werden.

Unfall in Hamburg-Billstedt: Fahrer in Polizeibegleitung ins Krankenhaus

Der Fahrer des Toyota wurde verletzt und nach einer längeren Versorgung vor Ort in Polizeibegleitung ins Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei dauerte die Sperrung der B5 in Richtung Hamburg Innenstadt noch  bis circa 4.15 Uhr am Dienstagmorgen an. (sr)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp