Helmut Thomas (links) und Horst-Dieter Käbisch von der Initiative „Ottenser gestalten“ fordern mehr Verkehrsberuhigung im Stadtteil.
  • Helmut Thomas (links) und Horst-Dieter Käbisch von der Initiative „Ottenser gestalten“ fordern mehr Verkehrsberuhigung im Stadtteil.
  • Foto: Florian Quandt

paidAutoarmes Ottenser Zentrum? Initiative reicht das noch lange nicht

Weniger Autos, dafür mehr Platz für Fußgänger und Radfahrer: Nachdem vier Varianten für Altonas Prestige-Projekt „freiRaum Ottensen“ auf dem Tisch lagen, wurde im Verkehrsausschuss der aktuelle Favorit vorgestellt, entwickelt mithilfe von Anwohnern und Gewerbetreibenden. Bald könnte es schon in die Umsetzung gehen. Die MOPO sprach mit der beteiligten Initiative „Ottenser gestalten“ darüber, für wie realistisch sie die Umsetzung des Projektes halten – und warum das für sie erst der Anfang ist.