• Polizisten führen an der Balduintreppe und der Hafenstraße regelmäßige Kontrollen durch.
  • Foto: Sun

Ausgerechnet an der Balduintreppe: Polizist bei Drogenkauf erwischt

St. Pauli –

Als Polizist direkt vor den Hafenstraßen-Häusern Drogen zu kaufen ist schon mal gar keine gute Idee. Doch genau das hat laut Staatsanwaltschaft ein Polizeiobermeister getan. Der 27-Jährige wurde prompt von Kollegen überprüft und dabei schluckte er ein halbes Gramm Marihuana herunter! Nun muss sich der Beamte kommende Woche vor Gericht verantworten.

Laut Anklage war der Polizist aus Schleswig-Holstein am 2. Januar 2019 an der Balduintreppe erschienen und hatte dort 0,5 Gramm Marihuana zum Preis von zehn Euro von einem unbekannten  Dealer erworben. Da dieser „Drogen-Hotspot“ nahezu rund um die Uhr von Beamten in zivil oder in Uniform überwacht wird, kam es prompt zur Kontrolle des Drogen-Käufers. Der soll dann laut Anklage das Marihuana heruntergeschluckt haben.

Im Video: Hamburger Zoll findet 100 Kilo Kokain in VW-Oldtimer

Die Hamburger Staatsanwaltschaft erwirkte einen Strafbefehl in Höhe von 20 Tagessätzen zu 50 Euro gegen den Polizisten. Doch der wollte die 1000 Euro nicht zahlen und akzeptierte das Angebot Justitias nicht. Nun kommt es am Montag vor dem Amtsgericht zur Verhandlung.

Polizist bei Drogenkauf an der Hafenstraße erwischt

Nur wenige Wochen vor dem Drogenkauf des Schleswig-Holsteiner Beamten war ein ganz ähnlicher Fall passiert. Im November 2018 war ein Hamburger Polizeiausbilder ebenfalls an der Balduintreppe beim Kauf von Marihuana von Kollegen erwischt worden.

Das könnte Sie auch interessieren:  Polizei-Ausbilder kauft Drogen an der Hafenstraße

Doch der  Hauptkommissar war etwas klüger als der junge Kollege. Er akzeptierte 2019 einen Strafbefehl über 1000 Euro und ersparte sich so die peinliche Gerichtsverhandlung. Polizeintern wurde das Verhalten des Hamburger Beamten mit einer Strafversetzung sanktioniert.       

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp