In diesem Becken plantscht niemand mehr: Die Alster-Schwimmhalle wird generalüberholt.
  • In diesem Becken plantscht niemand mehr: Die Alster-Schwimmhalle wird generalüberholt.
  • Foto: Florian Quandt

Auktion vor großer Renovierung: Wir haben Hamburgs berühmtestes Schwimmbad gekauft

Hohenfelde –

Alles muss raus! Weil die Alster-Schimmhalle generalüberholt wird, versteigern Bäderland und MenscHHamburg e.V. derzeit Erinnerungsstücke, die nicht mehr gebraucht werden, über die Auktionsplattform Ebay. Dabei sind schon 100 Einzelstücke aus dem Kult-Bad unter den Hammer gekommen, vom Bademeisterstuhl bis zur Saunabank – und alles für den guten Zweck.

Die Auktion war durchaus erfolgreich: Eine Summe von 8.777 Euro ist zusammengekommen. „Wir sind begeistert“, resümiert Bäderland-Sprecher Michael Dietel. „Das Ergebnis spiegelt unsere Einschätzung wieder, dass viele Menschen eine emotionale Bindung an die Alster-Schwimmhalle haben. Dass das Interesse so groß ist und weit über Hamburgs Grenzen hinaus reicht, hätten wir jedoch nicht gedacht.“

In diesem Becken plantscht niemand mehr: Die Alster-Schwimmhalle wird generalüberholt.

In diesem Becken plantscht niemand mehr: Die Alster-Schwimmhalle wird generalüberholt.

Foto:

Florian Quandt

Hamburg: Auktions-Gewinner holen ihre Schwimmbad-Souvenirs ab

Von Berlin über Braunschweig und Hagen bis nach Wiesbaden: Vor allem die Startblöcke haben einen hohen Erinnerungswert an das einstige Schwimmparadies und werden künftig wohl Wohnzimmer in ganz Deutschland schmücken. Aber auch Schilder, wie „Ruhezone“, „Bitte nicht springen“ oder „Keine Liegen reservieren“ erzielten jeweils eine dreistellige Summe.

Das könnte Sie auch interessieren: So soll es in der neuen Alster-Schwimmhalle aussehen

Die Initiatoren unterstützen mit dem Geld lokale Projekte, die das Schwimmenlernen von Kindern fördern. In den Seepferdchenkursen der Bäderland-Schwimmschule lernen Kinder ab etwa fünf Jahren den angstfreien Umgang mit Wasser – solche Kurse sollen von den Erlösen der Auktionen finanziert werden.

Auktion Alster Schwimmhalle Hamburg

Auch diese Schilder kamen unter den Hammer.

Foto:

Florian Quandt

Hamburg: Erinnerungsstücke aus Kult-Bad gehen an neue Besitzer

Wie wichtig die sind, erklärt MenscHHamburg-Vorstandsmitglied Janette Klauk. „Trotz zahlreicher Schwimmschulen gibt es immer noch zu viele Kinder in Hamburg, die keinen Zugang zu einer Schwimmausbildung haben. Hier möchten wir gerne helfen“, sagt sie über das Anliegen der Initiatoren.

Das könnte Sie auch interessieren: Fundbüro in Corona-Zeiten: Diese drei Dinge verlieren die Hamburger am häufigsten

Seit Dienstag können Neubesitzer ihre Erinnerungsstücke direkt in der Alster-Schwimmhalle abholen. Fotograf Kai Westensee aus Heide war einer der ersten: „Ich war hier schon als Jugendlicher schwimmen und habe später sogar die Deutsche Meisterschaft im Mehrkampf hier gewonnen – viele Erinnerungen also. Daher wollte ich unbedingt so einen Startblock haben. Der kommt jetzt bei mir zu Hause an den Pool. Außerdem ist es ja für einen guten Zweck“, so der 50-Jährige zur MOPO. 

Bäderland-Auktion in Hamburg geht in eine zweite Runde

Auch Dominique Donoval aus Hamm zählt zu den Gewinnern der Auktion: Der 46-Jährige hat einen riesigen Schließfachschrank ersteigert – und weiß nun gar nicht, wie er ihn transportieren soll. „Ich dachte, ich würde eh überboten. Aber praktisch wäre es schon. Ich bin Zeichner und könnte in jedem Fach Projekte lagern. Jetzt lasse ich ihn wohl doch hier, weil ich ihn nicht transportieren kann. Ich habe aber auch noch ein paar Schilder ersteigert, die nehme ich auf jeden Fall mit”, verspricht er. 

Dominique Donoval (46), Zeichner aus Hamm, vor seinem viel zu großen Schrank aus der Alsterschwimmhalle.

Dominique Donoval (46), Zeichner aus Hamm, vor seinem viel zu großen Schrank aus dem Bäderland. 

Foto:

Quandt

Wer bisher bei keiner Auktion gewonnen hat, hat jetzt eine letzte Gelegenheit dazu: „Aufgrund der großen Nachfrage haben wir nochmals alle Ecken der Alster-Schwimmhalle abgesucht und noch das eine oder andere Schätzchen zutage gefördert“, sagt Michael Dietel. Die Auktionen laufen bis Ende der Woche auf Ebay. (mhö)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp