x
x
x
Visualisierung der Bornplatzsynagoge
  • Noch ist unklar, wie die neue Bornplatzsynagoge einmal aussehen soll: Nach dem Willen aller Beteiligten soll sie aber an das 1938 zerstörte Gotteshaus erinnern. Am Dienstag wurden zur besseren Veranschaulichung auch Visualisierungen der Synagoge präsentiert.
  • Foto: Wandel Lorch Götze Wach/hfr

paid„Sensation“, „großer Tag für Hamburg“: Bornplatzsynagoge nimmt wieder Gestalt an

Nun ist es kein Gerede mehr: Die Bornplatzsynagoge im Grindelviertel (Rotherbaum) kommt! Am Dienstag wurden die Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie zur Wiedererrichtung des 1938 zerstörten jüdischen Gotteshauses präsentiert. „Heute ist ein großer Tag für Hamburg“, erklärte die Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank. Wie wird sie aussehen? Wann wird gebaut? Ausgerechnet auf die für die Jüdische Gemeinde und die Bürger der Stadt Hamburg spannendsten Fragen gab es noch keine abschließenden Antworten. Aber eine Reihe Details zum Vorhaben wurden doch bekannt.




DE-DE
  • Deutsch (Deutschland)
WEITERLESEN MIT MOPO+

  • MOPO+ Abo
    für 1,00 €

    Neukunden lesen die ersten 4 Wochen für nur 1 €!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach nur 7,90 € alle 4 Wochen //
    online kündbar
  • MOPO+ Jahresabo
    für 79,00 €

    Spare 23 Prozent!
    Zugriff auf alle M+-Artikel
    Weniger Werbung

    Danach zum gleichen Preis lesen //
    online kündbar
Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp