Die Polizei hat den Tatort abgesperrt.
  • Die Polizei hat den Tatort abgesperrt.
  • Foto: BlaulichtNews

Anschlag in Hamburg: Mann schleudert Molotow-Cocktail gegen Einrichtung

Heimfeld –

Brandanschlag in Hamburg: Am Donnerstagabend rückten Polizei und Feuerwehr nach Heimfeld aus. Dort war ein Brandsatz gegen die Scheibe einer Einrichtung für die Betreuung psychisch Kranker geflogen. Der Täter ist flüchtig.

Wie die MOPO erfuhr, passierte der Vorfall gegen 21.40 in der Heimfelder Straße. Der 27-Jährige, dem zuvor ein Hausverbot ausgesprochen wurde, soll eine mit einer brennbaren Flüssigkeit gefüllte Flasche gegen eine der Fensterscheiben geschleudert haben.

Brandanschlag in Hamburg-Heimfeld: Täter flüchtig

Die Scheibe ging dadurch zu Bruch, der Brandsatz soll dann in Flammen aufgegangen sein, konnte aber rasch gelöscht werden. Es gab keine Verletzten.

Zwei Bewohner sollen aber vor Aufregung epileptische Anfälle erlitten haben. Der Täter wurde identifiziert, ist aber noch flüchtig.

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp