Der Mann soll bei der Hamburger Bürgerschaftswahl 2020 zwei Wahlhelferinnen beschimpft haben (Symbolfoto).
  • Der Mann soll bei der Hamburger Bürgerschaftswahl 2020 zwei Wahlhelferinnen beschimpft haben (Symbolfoto).
  • Foto: picture alliance/dpa

Anklage!: Wegen Kopftuch im Wahllokal: Mann beleidigt Wahlhelferinnen

Poppenbüttel –

Vor dem Amtsgericht Barmbek muss sich ein Mann wegen Beleidigung verantworten. Er soll am Tag der Hamburger Bürgerschaftswahl im vergangenen Jahr zwei Wahlhelferinnen lautstark beschimpft haben. Unter anderem wegen der Kopftücher, die sie trugen.

Der 54-Jährige betrat laut Staatsanwaltschaft am 23. Februar 2020 das Wahllokal in der Schule am Hinsbleek in Poppenbüttel. Offensichtlich betrunken, begann er dort zwei Frauen zu bepöbeln, die an dem Tag als Wahlhelferinnen tätig waren.

Mann beleidigt Wahlhelferinnen wegen ihrer Kopftücher

Er behauptete unter anderen, sie würden einer verfassungsfeindlichen Religion angehören und dürften von daher nicht als Wahlhelferinnen arbeiten. Zudem blaffte er sie wegen ihrer Kopftücher an. 

In erster Instanz wurde der Mann zu einer Geldstrafe von 900 Euro verurteilt. Weil er sich jedoch weigerte zu bezahlen, wird der Fall am Dienstag vor dem Hamburger Landgericht verhandelt. (jek)  

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp