Der Autofahrer suchte sich die Landungsbrücken für ein Nickerchen im Auto aus (Symbolfoto)
  • Der Autofahrer suchte sich die Landungsbrücken für ein Nickerchen im Auto aus (Symbolfoto)
  • Foto: picture alliance / ZB

An den Landungsbrücken: Erst Unfall ohne Führerschein, dann Nickerchen in Unterbüx

Er konnte es nicht lassen: Gleich dreimal in drei Monaten fuhr er ohne Führerschein und wurde jedes Mal erwischt. Da er den Strafbefehl von 1200 Euro nicht zahlen will, muss sich der 29-Jährige nun vor dem Hamburger Amtsgericht verantworten.

Laut Anklage war der Mann zunächst in der Nacht zum 19. März 2019 auf der A3 mit seinem Wagen zu schnell unterwegs. Dann verlor er nur wenige Wochen später, am 23. April, auf der A7 in Richtung Dänemark die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich.

Autofahrer blieb an Treppe zur Fußgängerbrücke hängen

Zu guter Letzt war er am frühen Morgen des 3. Mai mit einem Mietauto an den Landungsbrücken unterwegs und fuhr in Richtung der Fußgängerbrücke 6. Da er seine Brille nicht trug, bemerkte er nicht die dortigen Treppenstufen. An ihnen blieb der Wagen schließlich hängen.

Ohne Führerschein und eingeschlafen: Mann zieht sich im Auto aus

Der Angeklagte legte sich daraufhin im Auto schlafen und zog sich fast komplett aus, nur die Unterhose und die Socken ließ er an. Dabei hatte er den Polizisten noch erzählt, er habe erst nach der Fahrt Alkohol getrunken, weil ihm angeblich so kalt gewesen war. 

Das könnte Sie auch interessieren: Mann mit geladener Waffe von Polizei gestoppt

Für seine Vergehen sollte der Mann eine Geldstrafe von 1200 Euro zahlen. Weil er sich jedoch weigerte, landet der Fall jetzt vor Gericht. Am Mittwoch wird ihm der Prozess gemacht. (jek)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp