Eine Streife der Bundespolizei auf dem Weg zum Einsatzort.
  • Eine Streife der Bundespolizei auf dem Weg zum Einsatzort.
  • Foto: Bundespolizei

Am Hauptbahnhof: Mann vor S-Bahn außer Kontrolle – krasser Promille-Wert

St. Georg –

Ein stark alkoholisierter Mann hat laut Bundespolizei am Donnerstagabend den Bahnverkehr am Hauptbahnhof gestört – die S21 konnte zwischenzeitlich nicht abfahren.

„Der Betrunkene torkelte im Eingangsbereich einer abfahrbereiten S-Bahn hin und her“, teilte ein Sprecher der Bundespolizei am Freitag mit. „Die Türen konnten sich daraufhin nicht schließen und die S-Bahn auch nicht abfahren.“

Bundespolizei Hamburg: Mann sorgt für Störung im Bahnverkehr 

Kurz darauf soll der 33-Jährige den Zug verlassen und sich gegen diesen gestützt haben. Dabei bestand für ihn die Gefahr, zwischen dem Spalt des Zuges und der Bahnsteigkante ins Gleisbett zu stürzen. Bundespolizisten brachten den Mann aus dem Gefahrenbereich und bemerkten bei ihm „erhebliche Ausfallerscheinungen“.

Das Ergebnis eines an der Wache durchgeführten Atemalkoholtests: 3,89 Promille. Er nüchterte in einer Zelle aus. „Aufgrund der Vornahme einer Betriebsstörung im S-Bahnverkehr wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren gegen den Betroffenen eingeleitet“, so der Sprecher weiter. „Dabei wird dem Mann auch sein ‚Rausch‘ nicht vor einer Geldbuße bewahren.“

Das könnte Sie auch interessieren: S-Bahn in Hamburg besprüht: Bundespolizei stellt Sprayer

Aus aktuellem Anlass warnt die Bundespolizeiinspektion Hamburg wiederholt vor den Gefahren an Bahnanlagen: „Leichtsinniges Verhalten, insbesondere unter Alkoholeinfluss, kann zu schweren Unfällen führen. Dabei gefährden sich die Personen durch ihr Handeln nicht nur selbst, sondern oft auch Helfer und Reisende.“

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp