Hamburger Hauptbahnhof (Symbolbild)
  • Hamburger Hauptbahnhof (Symbolbild)
  • Foto: picture alliance/dpa

Am Hauptbahnhof: Alkohol und Jagdmesser: Mann greift Bundespolizisten an

St. Georg –

Ein 40 Jahre alter Mann hat laut Bundespolizei am Samstag am Hauptbahnhof keinen Mundschutz getragen, keinen Abstand gehalten, Alkohol getrunken, geschrien, sich aggressiv gezeigt – und in der Hand soll er dazu noch ein Jagdmesser gehalten haben.

So geriet der Mann schnell ins Visier einer Streife, die ihn gegen 19.15 Uhr zur Rede stellte. „Auf sein Fehlverhalten angesprochen reagierte der Mann umgehend aggressiv und uneinsichtig“, teilte ein Bundespolizei-Sprecher am Montag mit.

„Einem Platzverweis für den Hauptbahnhof kam der Mann nicht nach. Auch das Aufsetzen eines Mund-Nasen-Schutzes verweigerte der Aggressor.“ 

Hamburger Hauptbahnhof: Mann mit Messer greift Bundespolizisten an

Die Beamten nahmen den Mann gefesselt in Gewahrsam, „unter erheblichen Widerstandshandlungen“.

Bei der Durchsuchung in der Zelle soll er mehrfach um sich getreten haben. „Ein Bundespolizist erlitt eine Beinverletzung, verblieb aber dienstfähig“, so der Sprecher weiter.

Das könnte Sie auch interessieren4,69 Promille! Betrunkener stürzt Rolltreppe hinunter

Der 40-Jährige, der einen Promillewert von 1,76 pustete, schlief in der Zelle seinen Rausch aus.

Derweil fertigten die Beamten gegen ihn mehrere Strafverfahren, darunter wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp