•  (Symbolbild)
  • Foto: dpa

Am Hamburger Hauptbahnhof: Mit Messer bedroht – Opfer entwaffnet Angreifer

St. Georg –

Die Bundespolizei hat am Samstag zwei Männer am Hauptbahnhof in Gewahrsam genommen, die einen offenbar wahllos ausgewählten Fußgänger mit einem Messer bedroht haben sollen. Ein 43-Jähriger kam in U-Haft.

Er soll zusammen mit einem Begleiter einem 26-Jährigen am Hachmannplatz eine Klinge präsentiert und in dessen Richtung gehalten haben. „Gleichzeitig sprach der Mann mit dem Messer in der Hand etwas Unverständliches in Richtung des Bedrohten“, so Thomas Hippler, Sprecher der Hamburger Bundespolizei.

Hamburg: Mit Messer bedroht – Opfer entwaffnet Angreifer

Der 26-Jährige schien davon offenbar unbeeindruckt: Er soll den Mann entwaffnet und ihn zu Boden gebracht haben. Das Messer übergab er einem Mitarbeiter der Bahn-Security, eine Streife Bundespolizisten führte das Duo ab.

Im Revier kam dann heraus: Beide Männer waren erheblich alkoholisiert – zusammen pusteten sie einen Wert von mehr als sieben Promille (einer 3,5, der andere 3,7). Und: Der 43-Jährige war bereits von zwei Staatsanwaltschaften gesucht worden – wegen räuberischen und „normalen“ Diebstahls. Er kam in Untersuchungshaft. (dg)

Email
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp